Erfassung von komplexem Gelände mit einer dritten und vierten WorldDEM™ Abdeckung

So wird die einzigartig hohe Qualität und Genauigkeit von WorldDEM™ erreicht
WorldDEM sketch


Nach den ersten beiden erfolgreichen WorldDEM™ Erfassungen erfüllt bereits ein Großteil der bislang gesammelten Daten das in den finalen Produktspezifikationen festgelegte Qualitätsniveau. Jetzt werden einige Gebiete mit einer zusätzlichen dritten und vierten Erfassung abgedeckt, um für den gesamten Globus eine finale, homogene Qualität sicher zu stellen.

Im Mittelpunkt des Versprechens von WorldDEM™, eine neue Dimension von Qualität zu bieten, steht der Anspruch einer weltweiten Homogenität. Um dieses Ziel zu erreichen, sind zwei weitere Datenerfassungen (zusätzlich zu der ersten und zweiten Abdeckung  der gesamten Landmasse der Erde) erforderlich. Diese zusätzlichen Datenaufnahmen werden verwendet, um spezielle Herausforderungen in Bezug auf Berg- und Wüstenregionen anzugehen. Die dritte und vierte Erfassung erforderte nicht nur einen Wechsel der TerraSAR-X und TanDEM-X Satellitenkonstellation, sondern auch eine weitere Feinabstimmung der Einstellungen der Satelliten. Die Arbeiten haben im August 2013 mit dem dritten Überflug begonnen, die letzte Abdeckung wird bis Mitte 2014 abgeschlossen.

Die komplexe Oberfläche der Landmasse unseres Planeten

WorldDEM™ of Semarang area, Indonesia

WorldDEM™ - Semarang, Indonesien

Bei Bergregionen – wie beispielsweise dem Himalaja oder den Alpen – muss unbedingt sichergestellt werden, dass Details wie steiles Gelände, Täler, Canyons und Schluchten sichtbar sind, auch wenn sie nach den ersten beiden Überflügen durch Radarschatten verdeckt wurden. Hierfür wurde die Konstellation der beiden Satelliten gewechselt, so dass TanDEM-X jetzt TerraSAR-X im Uhrzeigersinn umkreist. Die geänderte Konstellation erlaubt es, komplexes Berggelände aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Die Wahrscheinlichkeit, Informationen aufgrund von Radareffekten zu verlieren, sinkt damit.
Der Wechsel der Satellitenkonstellation löste die meisten Probleme mit Schattenbereichen. Allerdings bleiben die tiefsten Canyons und Schluchten auch weiterhin eine Herausforderung - sie können zu Datenlücken führen. Um die Integrität der WorldDEM™ Daten zu gewährleisten, werden diese Lücken im Nachgang in einem halb-manuellen Editierverfahren geschlossen, bevor die Daten an Kunden geliefert werden.

Optimierte Abdeckung von Wüstenregionen

Die Erfassung genauer SAR Daten von Wüstenregionen stellt immer eine Herausforderung dar, da diese sandigen Gebiete nur ein geringes SAR Rückstreusignal erzeugen.

WorldDEM™ of Death Valley, USA

WorldDEM™ of Death Valley, USA

Die Beschäftigung mit dieser Rückstreuung ist unerlässlich, da sich bei einer optimierten Erfassung von Wüstendaten alles um die Kohärenz und die Qualität der erhaltenen Daten dreht. Um diese für das WorldDEM™ Programm zu bieten, hat das Team des Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) eine außergewöhnliche Satellitengeometrie entworfen und den Abstand zwischen den beiden Satelliten von 150m auf eine supernahe 120m-Konstellation geändert. Bei einer Geschwindigkeit von ca. 28.000km/h einen sicheren Abstand von 150m zwischen zwei Satelliten zu wahren, ist beeindruckend genug - diesen auf nur 120m zu reduzieren, ist fast unvorstellbar. Der geringere Abstand sorgt für eine kleinere interferometrische Baseline, wodurch eine optimierte Erfassung von Wüstenregionen mit einer deutlich besseren Kontrolle der Rückstreuung erreicht wird. 

Mit WorldDEM™ wollen wir eine neue Dimension globaler Genauigkeit bieten: daher ist es entscheidend, dass der Datenerfassungsprozess direkt die Abdeckung der problematischsten Gelände der Erde adressiert. Sowohl die dritte wie auch die vierte Erfassung zeigen unser Engagement, eine fortschrittliche Technik zur Satellitenkontrolle und Datenerfassung einzusetzen, um die durchgängig hohe Qualität und Genauigkeit des finalen WorldDEM™ Produkts sicherzustellen.

Erfassung von komplexem Gelände Abdeckung

Ähnliche Seiten

Überzeugen Sie sich von der Qualität und Genauigkeit des WorldDEM™

Tesdaten

Broschüren