SPOT 7 macht sich startklar!

SPOT 7, ein weiterer Baustein der Satellitenkonstellation zur Erdbeobachtung von Airbus Defence and Space, ist jetzt bereit für den Start! Nach seinem Transfer zum Satish Dhawan Space Centre in Indien am 13. Mai wurde SPOT 7 jetzt in die Rakete (PSLV Polar Satellite Launch Vehicle), die ihn in den Orbit am 30. Juni bringen wird, integriert

SPOT 6 & 7 Constellation

Genau wie sein Zwilling SPOT 6 ist auch SPOT 7 ein optischer Erdbeobachtungssatellit mit einer 60km Streifenbreite, der Aufnahmen mit einer Auflösung von 1,5m liefert.

Die einzigartige Konstellation von SPOT 6 und SPOT 7, die in einem in 180° Phasen aufgeteilten Orbit eingesetzt werden, bringt neben der Gewährleistung der Servicekontinuität der SPOT Familie auch neue Möglichkeiten, insbesondere in den Bereichen Bildschärfe, Reaktionsfähigkeit und Erfassungskapazität:

  • 1,5m Auflösung für topografische Kartierungen im Maßstab 1:25.000
  • Tägliche Neuerfassung überall
  • Große Abdeckungskapazität - Erfassung einer Fläche, die der Landmasse der Erde entspricht, in nur zwei Monaten

SPOT 6 und SPOT 7 sind DIE Lösung, um große Gebiete in Rekordzeit zu erfassen. Die zwei Sensoren ermöglichen die regelmäßige Aktualisierung von nationalen Kartierungen sowie die Erstellung thematischer Kartierungen.

Noch mehr Leistung für den Markt

Die Konstellation, die bereits von den Pléiades Zwillingen, SPOT 6, TerraSAR-X und TanDEM-X profitiert und nun um SPOT 7 erweitert wird, ist dann in der Lage, täglich Bilder von jedem Punkt der Erde in hoher und sehr hoher Auflösung auch für häufig wolkenbedeckte Gebiete zu liefern.

Eine neue Ära der Konstellationsdienste hat gerade begonnen. Entdecken Sie die erweiterten Möglichkeiten in unserer kostenfreien Webinar-Reihe.

SPOT 7 macht sich startklar!