Copernicus

Erdbeobachtung für eine sichere Welt
Copernicus Logo

Copernicus, früher GMES -  steht für Global Monitoring for Environment and Security (Globales Monitoring für Umwelt und Sicherheit) ist eine gemeinsame Initiative der Europäischen Kommission (EC) und der Europäischen Weltraumbehörde (ESA), die das Ziel verfolgt, solide, zuverlässige und kosteneffiziente Geoinformationsprodukte und -dienste in ganz Europa und weltweit bereitzustellen.

Die im Rahmen von Copernicus entwickelten Dienste basieren auf der Fernerkundung und vor Ort Beobachtungen sowie auf numerischen Modellen. Sie sollen öffentliche Behörden und Entscheidungsträger in Europa sowie weltweit unterstützen und ihnen die Erfüllung ihrer Berichtsverpflichtungen gemäß den neuen EU-Umweltschutzrichtlinien erleichtern. 2008 wurden vor-operationale Copernicus Dienste mit dem Ziel gestartet, den operativen Betrieb im Jahr 2011 aufzunehmen.


Der Programmbereich Geo-Intelligence von Airbus Defence and Space hat innerhalb von Copernicus eine führende Rolle übernommen und ist seit Beginn dieser Initiative an der Entwicklung und Implementierung zahlreicher zuverlässiger und kosteneffizienter Dienste beteiligt, die unter anderem die Stadtplanung, das Wasser- und Risikomanagement sowie den Schutz der Umwelt, der Biodiversität und der Böden unterstützen.


Darüberhinaus arbeitet Airbus Defence and Space zusammen mit institutionellen Copernicus Partnern an der Entwicklung innovativer Mechanismen und Infrastrukturen für den Zugang zu Erdbeobachtungsdaten. Dadurch können die Anforderungen der Forschung und Entwicklung sowie die Betriebsanforderungen von Copernicus erfüllt werden. Airbus Defence and Space ist aktiv an den Gesprächen zwischen der Europäischen Kommission und der Europäischen Weltraumbehörde (ESA) über die Gewährleistung des zukünftigen Zugriffs auf Daten und die Kontinuität der weltraumgestützten Infrastrukturen beteiligt.

InCREO - Logo

IncREO (Increasing Resilience through Earth Observation) ist das jüngste Projekt der Firma im Bereich des Katastrophenschutzes. Airbus Defence and Space koordiniert nicht nur die Projektaktivitäten sondern beteiligt sich auch an der Entwicklung von Produkten und Diensten zur Vermögenskartierung, sowie Risiko- und Schadenspotentialbewertung. IncREO liefert damit Dienste für die Phasen der Krisenvorsorge, Prävention und Nachsorge und ist eine Erweiterung der Aktivitäten des Safer Projektes, das sich hauptsächlich mit der Krisenbewältigung beschäftigt hat. 

Geoland 2 - logo

Airbus Defence and Space leitete sehr erfolgreich die Projekte geoland1 und geoland2, die im Rahmen von GMES einen vor-operativen Dienst im Bereich Landmanagement entwickelten.

Mit den Projekten sollten Geoinformationen für die Bereiche Landnutzung / Änderungen der Landbedeckung, Bodenversiegelung, Wasserqualität und -verfügbarkeit, räumliche Planung, Forstmanagement, Kohlespeicherung und weltweite Lebensmittelsicherheit auf regionaler, europäischer und globaler Ebene bereitgestellt werden.
 

Des Weiteren leisten die Experten des Unternehmens einen Beitrag zu Copernicus Projekten, die das Katastrophenmanagement (IncREO, SAFER, RISK-EOS, PREVIEW, BOSS4GMES), die humanitäre Hilfe (Respond) und den Zivilschutz (G-MOSAIC) fördern.

SAFER - logo

Im Rahmen des SAFER Projekts (Services and Applications For Emergency Response - Dienste und Anwendungen für den Notfallschutz) wird die europäische Fähigkeit, auf Notfallsituationen wie Hochwasser, Brände, Erdbeben, Vulkanausbrüche und Erdrutsche, zu reagieren, optimiert.

Die Hauptziele sind die Optimierung der schnellen Erstellung von Kartierungen und die Bereitstellung thematischer Produkte mit spezifischen Risikoinformationen vor und nach einer Krisensituation. Die Experten von Airbus Defence and Space entwickeln außerdem Dienste für die Hochwasser-Risikoanalyse sowie die Kartierung von Anlagen und leisten einen Beitrag zu Referenzkartierungen, die auf Daten von sowohl Radar- als auch optischer Satelliten basieren.

Risk EOS - Preview - logo

Airbus Defence and Space führt auch die erfolgreiche Entwicklung von Diensten aus früheren Projekten im Bereich des Katastrophenmanagements fort, insbesondere die Projekte RISK-EOS und PREVIEW. Diese beiden Projekte legen den Schwerpunkt auf die Entwicklung von Diensten und Produkten zur Unterstützung der staatlichen Organisationen und Kommunen bei ihren Verantwortlichkeiten im Rahmen eines effektiven Hochwasser-Risikomanagements.

BOSS4GMES - logo

Des Weiteren unterstützte Airbus Defence and Space das Projekt BOSS4GMES (Building Operational Sustainable Services for GMES), in dessen Rahmen eine operative Basis für eine langfristige Nachhaltigkeit der Copernicus Services mit Schwerpunkt auf Technologien, Geschäftsaktivitäten und Kommunikation geschaffen wurde.

Im Rahmen des Projekts leiteten die Spezialisten des Unternehmens den Bereich „Fast Track Service (FTS) Land“ und unterstützten den Bereich „FTS Emergency“ mit topografischen Kartierungen als Hintergrundinformationen und Referenzen für zukünftige Naturkatastrophen.

Imagen satellital Radar TerraSAR-X, Japon (extracto)

Für das Respond Projekt, einer Vereinigung aus europäischen und internationalen Serviceanbietern und Initiativen, die mit Organisationen aus dem humanitären Sektor zusammenarbeiten, stellt Airbus Defence and Space sein Fachwissen über die Erstellung von Referenzkartierungen sowie Krisen- und Schadenskarten zur Verfügung.

G-mosaic - logo

G-MOSAIC (GMES - Services for Management of Operations, Situation Awareness and Intelligence for Regional Crises) ist ein Projekt zur Identifizierung und Entwicklung von Produkten, Methodologien und Pilotdiensten, die die Richtlinien zu auswärtigen Beziehungen der EU sowie allgemeinen Sicherheitsfragen von Copernicus unterstützen.

In diesem Projekt leistet Programmbereich Geo-Intelligence von Airbus Defence and Space einen Beitrag zur Entwicklung von Diensten im Bereich Standortüberwachung (Land- und Seegrenzen, wichtige Infrastrukturen) in Verbindung mit Änderungserkennung sowie Erstellung von Referenzkartierungen.

Copernicus

Ähnliche Seiten

[Alle Copernicus Projektseiten sind auf Englisch]