Technische Informationen

SPOT Optische Satelliten

SPOT5 Satellite

Das System ist seit dem Start von SPOT 1 im Jahr 1986 operativ.

SPOT 2 wurde im Januar 1990 in die Umlaufbahn gebracht, SPOT 3 im September 1993, SPOT 4 folgte im März 1998 und SPOT 5 im Mai 2002.

Die Kontinuität des Systems wird durch die SPOT 6 und SPOT 7 Konstellation gewährleistet.

Weitere technische Informationen über die SPOT Satelliten und SPOT Bilddatenprodukte
 

TerraSAR-X Radarsatellit

TerraSAR-X Blockname

TerraSAR-X wurde am 15. Juni 2007 erfolgreich gestartet und hat im Januar 2008 seinen operationellen Betrieb aufgenommen. Mit der aktiven Antenne erfasst der Satellit hochqualitative X-Band Radarbilder des gesamten Planeten, während er die Erde in einer polaren Umlaufbahn in einer Höhe von 514 km umkreist. TerraSAR-X arbeitet unabhängig von Wetterbedingungen, Wolkenbedeckung und Tageslicht und ist in der Lage, Radardaten mit einer Auflösung von bis zu einem Meter und einzigartiger geometrischer Genauigkeit zu liefern. Die geplante Lebensdauer des Satelliten beträgt 5,5 Jahre, wird aber diese gemäß den aktuellen Missionsdaten weit überschreiten.

Der Satellit verfügt über die folgenden technischen Haupteigenschaften:

  • Aktive X-Band SAR Antenne
  • Verschiedene Polarisationen möglich: Single-, Dual- und Quad-Polarisation
  • Sonnen-synchroner Orbit (Flugbahn entlang der Tag-Nacht-Grenze)
  • Orbithöhe: 514 Kilometer
  • Aufnahmen von jedem Punkt der Erde innerhalb von 2,5 Tagen (2 Tage mit 95%-iger Wahrscheinlichkeit)
Weitere technische Informationen zu TerraSAR-X

TanDEM-X Radarsatellit

TerraSAR-X and TanDEM-X radar satellites in space

Satellitenformation TerraSAR-X und TanDEM-X

Ein wertvoller Partner für TerraSAR-X

TanDEM-X (TerraSAR-X Add-On for Digital Elevation Measurement) ist ein weiterer Radarsatellit, der zusammen mit dem nahezu baugleichen TerraSAR-X in einem engen Formationsflug im Abstand von phasenweise weniger als 200 Metern die Erde umrundet. Die beiden Zwillingssatelliten nehmen dabei Daten von allen Kontinenten im sogenannten Interferometrischen Aufnahmeverfahren komplett und synchron auf. Diese Daten bilden die Grundlage für ein in Qualität, Genauigkeit und Abdeckung bisher einzigartiges globales Digitales Höhenmodell, das WorldDEM™.

Ab dem Jahr 2014 wird dieses homogene Höhenmodell flächendeckend für die gesamte Landmasse der Erde - immerhin ca. 150 Mio. Quadratkilometer - verfügbar sein. Die vertikale Genauigkeit liegt bei zwei Meter und besser (relativ) bzw. 10 Meter und besser (absolut). Das horizontale Raster beträgt 12m x 12m.

Diese deutsche Satellitenmission wird, ebenso wie die TerraSAR-X Mission, als Öffentlich-Private Partnerschaft zwischen dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und Europas führendem Satellitenspezialist Airbus Defence and Space durchgeführt. Dadurch wird die deutsche Technologieführerschaft im Bereich der Radarfernerkundung gesichert und gestärkt.

Wie schon bei TerraSAR-X wird die wissenschaftliche Nutzung der Daten vom DLR koordiniert, während sich die Infoterra GmbH, der deutsche Teil des Geschäftsbereiches Airbus Defence and Space, für die weltweite kommerzielle Vermarktung des WorldDEM™ verantwortlich zeichnet.