SPOT Satellitendaten

Eine SPOT Satellitenaufnahme ist ein Bild der Erde, das mit einem der hochauflösenden Bilderfassungsinstrumente des Satelliten erstellt wurde. Die technischen Eigenschaften jedes Instruments bestimmen die Auflösung und den Spektralmodus der Aufnahme.

Anschließend wird das aufgenommene Bild so verarbeitet, dass es den Anforderungen des Anwenders hinsichtlich der geografischen Informationen entspricht. Das Bild wird in einem Standardformat geliefert, das direkt in bestehende Geoinformations-Softwarepakete integriert werden kann.

Auflösungen und Spektralmodi

Mit der Verknüpfung der Aufnahmen aller fünf SPOT Satelliten können die Daten wie folgt geliefert werden:

  • In vier Auflösungen (2,5m, 5m, 10m und 20m)
  • In Schwarz / Weiß sowie in Farbe
  • Über die gleiche Streifenbreite von 60km

Dank der verschiedenen Auflösungen erhalten Anwendern die raumbezogenen Informationen in den jeweils erforderlichen Maßstäben.

Weitere Informationen zur Auflösung und Spektralmodi

Vorprozessierungsstufe und Positionsgenauigkeit

Dank der großen Auswahl an Vorprozessierungsstufenkönnen präzise und zuverlässige Analysetools zur Verfügung gestellt werden, die die verschiedenen Anforderungen der Anwender an geografische Informationen erfüllen.

Weitere Informationen zu Vorprozessierungsstufen

Das SPOT Satellitendatenformat

Das Standardformat der SPOT Satellitendaten ist das DimapFormat, einige Daten können jedoch auch im CAP Format erstellt werden.

Das DIMAP Format

DIMAP steht für Digital Image Map und ist das neue Datenformat für SPOT Datenprodukte, das Mitte 2002 zum Start des SPOT 5 Satelliten eingeführt wurde. DIMAP wurde in Zusammenarbeit mit der CNES, dem französischen Raumfahrtzentrum, entwickelt.

Weitere Informationen zum DIMAP Format

Das CAP Format

Die Datenprodukte der Satelliten SPOT 1 bis 4 können auf Anforderung im CAP Format geliefert werden, das mit dem CEOS Standard kompatibel sind.

pdf Weitere Informationen zum CAP Format [Englisch]