TanDEM-X erfolgreich gestartet

Heute Nacht erfolgreicher Start in Baikonur: Radarsatellit TanDEM-X ist im All
TanDEM-X Launch
  • Astrium unterstreicht Kompetenz in der Radartechnologie
  • Public Private Partnership als Erfolgsmodell in der Raumfahrt
  • Neue, dreidimensionale Vermessung der Welt hat begonnen

Baikonur, 21. Juni 2010 - Der von Astrium (Friedrichshafen) entwickelte und gebaute Radarsatelliten TanDEM-X ist heute erfolgreich ins All gestartet. Um 04.14 Uhr MESZ (08.14 Uhr Ortszeit) hob der mehr als 1,3 Tonnen schwere und fünf Meter lange Satellit an Bord einer russischen Dnjepr-Trägerrakete vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan ab. Rund zehn Minuten nach dem Lift-Off trennte sich der Satellit erfolgreich von der Raketenoberstufe. Um 04.45 Uhr gab es einen ersten Kontakt mit der Bodenstation Troll in der Antarktis.

Zusammen mit dem Zwillingssatelliten TerraSAR-X, seit 2007 im All, erfasst TanDEM-X aus einer Höhe von 514 Kilometern innerhalb von drei Jahren die komplette Landoberfläche der Erde – das sind 150 Millionen Quadratkilometer – mehrfach und vollständig, um die Datengrundlage für ein globales Höhenmodell zu sammeln.

"Mit diesem erfolgreichen Missionsauftakt kann nun eine neue, dreidimensionale Vermessung der Welt beginnen", so Evert Dudok, Chef der Astrium-Satellitensparte. "Der Formationsflug unserer beiden Satelliten wird ein digitales Höhenmodells der Erde von besser als zwei Metern ermöglichen - eine bisher unerreichte Qualität."

Der Erfolg von TanDEM-X spiegele die Astrium- Kompetenz im Bereich der satellitengestützten Radare wider und stärke die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens; auch in dem Bereich der Geo-Informationsdienste.

“Mit dem Ziel, neues Geschäft zu generieren, hat Astrium kräftig investiert. TanDEM-X/ TerraSAR-X sind in einer richtungweisenden öffentlich-privaten Partnerschaft zwischen dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt und Astrium realisiert worden", so Dudok weiter.

Die TanDEM-X-Mission hat ein Gesamtvolumen von 165 Millionen Euro. Das DLR trägt 125 Millionen Euro, das europäische Raumfahrtunternehmen Astrium steuert 40 Millionen Euro aus Eigenmitteln bei. Die Mission TanDEM-X wird als öffentlich-privates Projekt (Public-Private-Partnership) zwischen dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt DLR und der Astrium GmbH mit Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie realisiert und gemeinsam finanziert. Die Infoterra GmbH, eine Astrium-Tochtergesellschaft, ist für die kommerzielle Vermarktung des TanDEM-X Höhenmodells zuständig.

Über TanDEM-X

TanDEM-X wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) in öffentlich-privater Partnerschaft (Public-Private-Partnership PPP) zwischen dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und der Astrium GmbH, Friedrichshafen, realisiert. Das primäre Ziel der TanDEM-X (TerraSAR-X add-on for Digital Elevation Measurement)-Mission ist die Erstellung eines globalen digitalen Höhenmodells. Bei einem Abstand von nur wenigen hundert Metern werden hierzu die beiden Satelliten TanDEM-X und der nahezu baugleiche TerraSAR-X, der seit dem 15. Juni 2007 im All ist, das erste konfigurierbare SAR-Interferometer (SAR= Synthetic Aperture Radar) im Weltraum bilden. Ein leistungsfähiges Bodensegment, welches eng mit dem von TerraSAR-X verzahnt ist, erlaubt die Steuerung dieser komplexen Mission und vervollständigt das TanDEM-X-System. Zur Abdeckung der gesamten Erdoberfläche wird ein dreijähriger Parallelbetrieb im Formationsflug durchgeführt.

Das DLR ist verantwortlich für die wissenschaftliche Nutzung der TanDEM-X Daten, die Planung und Durchführung der Mission, sowie die Steuerung der beiden Satelliten und die Erzeugung des digitalen Höhenmodells. Astrium hat den Satelliten gebaut und ist an den Kosten für die Entwicklung und Nutzung beteiligt. Wie bei TerraSAR-X ist die Infoterra GmbH, ein Tochterunternehmen von Astrium, verantwortlich für die kommerzielle Vermarktung der TanDEM-X Daten.

Wie beim TanDEM-X-Zwilling TerraSAR-X ist die kommerzielle Vermarktung der Daten und abgeleiteten Produkte Teil des PPP-Vertrages zwischen dem DLR und Astrium. Die Infoterra GmbH, die 2001 zum Zwecke der kommerziellen Vermarktung von TerraSAR-X gegründet wurde, wird auch dafür verantwortlich sein, Kunden weltweit mit den neuen TanDEM-X-basierten Höheninformationen zu versorgen. Seit Beginn des operativen Betriebes von TerraSAR-X Anfang 2008 hat Infoterra neben einer soliden Position am weltweiten Markt für Erdbeobachtungsdaten und -dienste ein Vertriebsnetzwerk mit mehr als 50 Partnern in 33 Ländern aufgebaut. Diese Geschäftsbasis soll auch für die Vermarktung der TanDEM-X-Daten und -Produkte benutzt werden. Die Anwendungsbereiche von TerraSAR-X/ TanDEM-X sind vielseitig und reichen von einer höheren Effizienz bei der Förderung von Öl, Gas oder Mineralien über eine bessere Kriseneinsatzplanung und Vorhersage der Auswirkungen in Katastrophenfällen bis hin zu einer gezielteren Vorbereitung von Verteidigungs- und Sicherheitseinsätzen. In erster Linie dürften die Kartographie-Verantwortlichen einer besseren Höheninformation in den Kartenwerken entgegensehen.

Über Astrium

Astrium, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der EADS, ist spezialisiert auf zivile und militärische Raumfahrtsysteme. Im Jahr 2009 erreichte Astrium einen Umsatz von 4,8 Milliarden € und beschäftigte rund 15.000 Mitarbeiter in Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien und den Niederlanden. Das Kerngeschäft gliedert sich in drei Bereiche: Astrium Space Transportation für Trägerraketen und Weltraum-Infrastrukturen, Astrium Satellites für Satelliten und Bodensegmente sowie Astrium Services für die Entwicklung und Lieferung von Sicherheits- und kommerzieller Satellitenkommunikation und Netzwerken, Equipment für Hochsicherheits-Satellitenkommunikation, Produkte und Dienstleistungen für Geo-Informationen sowie Dienstleistungen für Navigation.

EADS ist ein global führender Anbieter in der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen. Im Jahr 2009 lag der Umsatz bei rund 42,8 Milliarden €, die Zahl der Mitarbeiter bei mehr als 119.000.

Medienkontakte:

Ralph Heinrich (Astrium D) Tel.: +49 (0) 89 607 33971
Mathias Pikelj (Astrium D) Tel.: +49 (0)7545 8 9123
Matthieu Duvelleroy (Astrium FR) Tel.: +33 (0) 1 77 75 80 32
Daniel Mosely (Astrium GB) Tel.: +44 (0)1 438 77 8180
Francisco Lechón (Astrium SP) Tel.: +34 91 586 37 41

TanDEM-X erfolgreich gestartet