Aktive Digitalkarte bietet Frankreichs Streitkräften entscheidende Vorteile

Die Direction Générale de l’Armement (DGA), die französische Beschaffungsbehörde, hat den festen Teil des SYSENV-Vertrags über die Erstellung des neuen Informationssystems SI GEODE4D für die französischen Streitkräfte mit einer Laufzeit von zehn Jahren an Airbus Defence and Space und vier Partner vergeben. Das System ist eine wichtige Komponente des Programms GEODE4D (Geografie, Hydrografie, Ozeanografie und Meteorologie für die Verteidigung), auf das über ein einziges sicheres Portal zugegriffen werden kann. Mit Hilfe dieses Systems können alle Akteure im Verteidigungsbereich dieselben geophysikalischen Umgebungsdaten nutzen und teilen sowie diese auswählen und in einem einheitlichen Format darstellen, gemäß dem „One Card for all“-Prinzip.

„Das Programm zeigt das Vertrauen der DGA in Airbus und seine Partner bei der Entwicklung dieses Informationssystems für Frankreichs Streitkräfte“, sagte François Lombard, Leiter des Business Clusters Intelligence bei Airbus Defence and Space. „Eine der größten Herausforderungen bei SI GEODE4D ist es, unsere Streitkräfte bei ihrer digitalen Transformation und der Einführung dieser aktiven Digitalkarte, man kann sagen, des 21. Jahrhunderts, zu unterstützen.“

Active digital map for French Army

Die Optimierung des Informationsmanagements und der Aufklärung zur frühzeitigen Erfassung und Identifizierung von Bedrohungen ist von allergrößter Wichtigkeit. Um die vielfältigen und sich ständig verändernden Bedrohungen zu bewältigen, sind genaue Kenntnisse der geophysikalischen Umwelt für die beteiligten Streitkräfte unverzichtbar. Das aus Services und Applikationen bestehende Informationssystem SI GEODE4D bietet den Streitkräften ein interoperables, konsistentes, gemeinsam nutzbares geophysikalisches Umgebungsbild, im Einklang mit dem NATO REP-Konzept (Recognised Environmental Picture).

Das von Airbus Defence and Space geführte Konsortium umfasst vier innovative und spezialisierte Partnerunternehmen: Magellium (Geografie), Météo France International (Meteorologie, Hydrografie- und Ozeanografie) sowie Bertin für die Entwicklung eines Tools zur Erstellung von Entscheidungshilfeprodukten und das für das Change Management zuständige Beratungsunternehmen Deloitte.

Der Auftrag umfasst zudem die Modernisierung der Zentren zur Erstellung von Geografie-, Wetter- und ozeanografischen Daten in Creil, Hagenau und Toulouse. Mit dieser Modernisierung soll vor allem dem Anstieg des Volumens und Durchflusses der Daten Rechnung getragen werden, die für die visuelle Darstellung sämtlicher Umgebungsinformationen auf dem künftigen GEODE4D-Portal erforderlich sind.

Siehe auch ...

Aktive Digitalkarte bietet Frankreichs Streitkräften entscheidende Vorteile