Orbital Witness gewinnt „Global Earth Observation Challenge“ von Airbus

Airbus erklärte Orbital Witness zum Gewinner der diesjährigen „Global Earth Observation Challenge“. Das Unternehmen erhält einen Gutschein über 50.000 Euro für den Erwerb von Satellitendaten und ein Coaching in den Bereichen Technik und Geschäftsführung. Der Wettbewerb ruft Start-ups dazu auf, innovative Lösungen und neue, primär auf Airbus-Satellitendaten basierende Anwendungen zu entwickeln. Das britische Gewinner-Start-up Orbital Witness bietet der Immobilienwirtschaft neue Perspektiven für die Due-Diligence-Prüfung auf Basis von Satellitendaten.

Orbital Witness wins Airbus’ Global Earth Observation Challenge
Ziel des am 30. Mai gestarteten viermonatigen Wettbewerbs war es, Mehrwert für neue Geschäftsfelder zu schaffen, die sich auf für die Weltbevölkerung wichtige Themen wie Forstwirtschaft, Landwirtschaft, intelligente Städte oder Schiffsverkehr konzentrieren. 
 
Mehr als 130 Projekte aus fünf Kontinenten waren eingereicht worden, 23 davon schafften es auf Grund ihrer Originalität und Relevanz sowie der technischen und kommerziellen Machbarkeit in die Vorauswahl. Die „Halbfinalisten“ entwickelten dann in einer Vertiefungsphase ihre Ideen weiter. Im Anschluss erfolgte eine zweite Auswahl, in der sechs Finalisten bestimmt wurden. 
 
Bei der Endausscheidung am 20. Oktober im Airbus PlayLab in Toulouse hatten die Teilnehmer die Gelegenheit, ihre Projekte Vertretern unterschiedlicher Airbus-Abteilungen zu präsentieren, darunter Strategy, Innovation sowie Marketing and Sales. Die Finalisten waren: 
 
  • 23insights (Niederlande) – beschäftigt sich mit der Verfolgung und Prognose des Eingriffs des Menschen in den Wald
  • Ozius (Australien) – erstellt neue Landschaftsinformationen durch die Verschmelzung einer Reihe von Fernerkundungsdaten, um in der Vergangenheit aufgetretene sowie für die Gegenwart bestehende Umweltrisiken und –möglichkeiten zu identifizieren und vorherzusagen, wo diese in Zukunft auftreten werden
  • Ursa Space Systems Inc. (USA) – nutzt Satellitendaten, um globale und unvoreingenommene Wirtschaftsinformationen für Unternehmen des Energie- und Finanzsektors zu liefern, für Gebiete auf der Welt, die traditionell eher undurchsichtig sind
  • Qirate (Italien) – lokalisiert die attraktivsten Lagen für Unternehmensstandorte und hilft durch die Bewertung der Lebensqualität bei der Suche nach dem idealen Wohn-ort
  • Kermap (Frankreich) – nutzt Satellitenbilddaten zur Unterstützung des ökologischen Wandels in Städten
Die nächstplatzierten Projekte erhielten ebenfalls Satellitendatengutscheine in Höhe von 20.000 Euro für 23insights, 15.000 Euro für Ozius, 10.000 Euro für Ursa und jeweils 5.000 Euro für Qirate und Kermap.
 
 
 
 

Siehe auch ...

Orbital Witness gewinnt „Global Earth Observation Challenge“ von Airbus