Astrium und ESA unterzeichnen neuen GMES Vertrag

Copernicus Logo
  • Vertrag sieht die Lieferung von Satellitenbildern an staatliche Institutionen in Europa vor
  • Astrium Services stellt sehr hochauflösende Satellitenbilder von Europa bereit und ermöglicht im Krisenfall weltweit einen noch schnelleren Zugang zu Satellitenbildern
  • GMES (Global Monitoring for Environment & Security) ist ein Programm der Europäischen Kommission für die europäischen Bürger

Paris, 19. September 2011 - Astrium Services hat mit der Europäischen Weltraumorganisation ESA einen Dreijahresvertrag über die Lieferung von Satellitenbildern für das globale Umwelt- und Sicherheitsüberwachungsprogramm GMES (Global Monitoring for Environment & Security) unterzeichnet. Der Auftrag im Wert von zunächst 17 Millionen Euro wird von der EU-Kommission finanziert.

Gegenstand des Vertrags ist die Lieferung von Daten der optischen Satelliten SPOT 4/5 und FORMOSAT-2 sowie der Radarsatelliten TerraSAR-X und TanDEM-X. Ergänzt werden diese durch Daten der Satellitenkonstellationen Pléiades und SPOT 6/7. Die Daten werden die Qualität der Geoinformationsdienste verbessern, mit denen europäische Regierungen ihre Umweltpolitik sowie ihr Krisenmanagement umsetzen wollen. Alle europäischen, nationalen und regionalen staatlichen Nutzer sollen Zugang zu diesen Daten und Diensten erhalten.

"Dieser Vertrag stärkt die Einbindung von Astrium in das GMES-Programm“, sagte Patrick Le Roch, Director GEO-Information bei Astrium-Services. „Astrium ist damit nicht mehr nur Datenlieferant, sondern entwickelt und verbessert Dienste wie SAFER und GEOLAND, die der Unterstützung europäischer Zivilschutzorganisationen bzw. Umweltbehörden dienen. SAFER wurde in den letzten beiden Jahren mehr als einhundert Mal eingeschaltet, während
GEOLAND durch die genauere Kenntnis der Bodenbedeckung in Europa zur Verbesserung des Umweltschutzes beigetragen hat.“

Astrium Services profitiert von der vollständigen Integration seiner Tochtergesellschaften Spot Image und Infoterra. Als Komplettanbieter von Lösungen, die bei der Verbesserung der Sicherheit, beim Schutz der Umwelt und bei einem effizienteren Management natürlicher Ressourcen helfen, hat sich das Unternehmen zu einem der weltweiten Marktführer im Geoinformationssegment entwickelt. Astrium Services besitzt Alleinzugriffsrechte auf Daten der Satelliten SPOT und TerraSAR-X und kann auf ein breites Spektrum weltraumgestützter Datenquellen und luftgestützter Erfassungsmöglichkeiten zurückgreifen, um eine einmalige Bandbreite von Erdbeobachtungsprodukten und Dienstleistungen anzubieten. Das Portfolio von Astrium Services deckt die gesamte Wertschöpfungskette im Geoinformationsbereich ab – von der Bilderfassung bis zur Nutzung durch den Endverbraucher.

Mit dem umfassenden Know-how und den Synergien innerhalb von Astrium Services entwickelt GEO-Information darüber hinaus wettbewerbsfähige, innovative Lösungen aus der Kombination und Integration von Erdbeobachtungs-, Navigations- und Telekommunikationsanwendungen.

 

Medienkontakte:
Ralph Heinrich (Astrium D): Tel.: +49 (0) 89 607 33971
Gregory Gavroy (Astrium FR): Tel.: +33 (0) 1 77 75 80 32
Daniel Mosely (Astrium GB): Tel.: +44 (0)1 438 77 8180
Francisco Lechón (Astrium SP): Tel.: +34 91 586 37 41

 

Astrium und ESA unterzeichnen neuen GMES Vertrag