Gemeinsam mit Partnern startet Airbus den Satellitendienst Starling nach erfolgreicher Testphase mit Ferrero und Nestlé

Präzisere Daten für Unternehmen im Kampf um Null-Abholzung

Airbus, die gemeinnützige Organisation The Forest Trust (TFT) und der Radarsatellitenbildspezialist SarVision haben gemeinsam ein innovatives Satellitensystem namens Starling gestartet, mit dem Unternehmen darstellen können, wie sie ihre Vorgaben gegen Waldrodung einhalten. Zuvor hat eine sechsmonatige Testphase in den Palmöl-Lieferketten von Ferrero und Nestlé ergeben, dass Starling große Gebiete objektiv und kontinuierlich überwachen und dabei genauestens identifizieren kann, wie sich der Waldbestand verändert. Ein Webinar am 29. Juni soll zeigen, wie Starling die Palmölindustrie mithilfe innovativ kombinierter optischer und Radarsatellitenbildtechnologie tiefgreifend verändern wird.

Im letzten Jahr ist die Zahl der Unternehmen, die sich verpflichten, für ihren Betrieb weniger Abholzung zu betreiben, um 22 Prozent auf 447 gestiegen . Bisher war es schwierig zu prüfen, ob diese Versprechen eingehalten werden, da Marken und Hersteller auf Dienstleister angewiesen waren, die den Waldbestand bodengestützt überwachten und so lediglich begrenzte Gebiete und Bestandsänderungen nur unzureichend abdecken konnten. Die industrielle Landwirtschaft ist für Palmöl- und Sojaanbau, Viehzucht, Holz- und Zellstoffproduktion mindestens für zwei Drittel der Regenwaldrodung  verantwortlich. Daher haben Unternehmen, die den Regenwald schützen wollen, ein verlässliches Überwachungstool gefordert, um den Erfolg ihres Engagements belegen zu können.

Starling liefert unerreicht präzise Daten, da der Dienst SPOT-Bilder mit einer Auflösung von 1,5 Metern sowie Radarbilder kombiniert und so den Waldbestand selbst durch Wolkendecken ganzjährig überwacht. Damit kann Starling Getreidesorten problemlos erkennen und zwischen Wiederaufforstung und Rodung unterscheiden. So entsteht größere Transparenz, wodurch Unternehmen besser ihr Engagement demonstrieren, ihren Betrieb optimieren, Best Practices belohnen und die gesamte Palmölindustrie verändern können.

„Ferrero sucht kontinuierlich nach innovativen Lösungen, die unsere Bemühungen um eine nachhaltigere Entwicklung unterstützen“, erklärte Aldo Cristiano, der bei Ferrero für internationale Rohstoffbeschaffung und Nachhaltigkeit verantwortlich zeichnet. „Vor diesem Hintergrund hat Ferrero Starling auf einigen ausgewählten Plantagen getestet – mit sehr guten ersten Ergebnissen. Wir sind zuversichtlich, dass wir künftig zuverlässig überprüfen können, ob unsere Regenwaldschutzpolitik umgesetzt wird. Dies ist der Anfang dazu.“

„Nestlé will bis 2020 für die gesamte Lieferkette Null-Abholzung erreichen. Zwar können wir heute 91 Prozent unserer Palmöllieferungen bis zur Mühle rückverfolgen, doch nur 57 Prozent entsprechen unseren Nachhaltigkeitsverpflichtungen. Starling misst und überwacht in Echtzeit, was wir für den Schutz des Regenwalds bewirken. So können wir mit unseren Zulieferern effizienter und insgesamt besser und schneller arbeiten“, erklärte Pierre-Alexandre Teulié, der die Bereiche Kommunikation, öffentliche Angelegenheiten, e-Business und CSR bei Nestlé Frankreich leitet.

„Die Testphase und vor allem unsere zufriedenen Kunden haben erneut gezeigt, dass wir mit unserem Landmassenerfassungstool und den einzigartigen Fähigkeiten unserer SPOT-Satelliten über hochmodernes Wissen im Forstwesen verfügen“, betonte François Lombard, Head of Intelligence Business Cluster bei Airbus Defence and Space.

„Das Tool demokratisiert letztlich den Überprüfungsprozess, indem es ihn strafft und vereinfacht“, erklärte TFT-CEO Bastien Sachet. „Anders als klassische Prüfungsverfahren ist Starling objektiv. Es liefert absolut neutrale Daten, sodass Unternehmen ihren Stakeholdern und Kunden vorführen können, was am Boden passiert. Viele Unternehmen haben engagiert eine wertebasierte Politik erarbeitet und ihre Lieferketten verändert. Mit Starling können sie diese Anstrengungen nun einfach und kostengünstig messen und andere für das Projekt begeistern.“

Über TFT

TFT (The Forest Trust) ist eine internationale Non-Profit-Organisation, die sich auf die Umgestaltung von Lieferketten zum Wohle von Mensch und Natur konzentriert. In mehr als 25 Ländern gewährleisten Lieferketten-, Sozial- und Umweltexperten des Unternehmens eine nachhaltige Beschaffung von Rohstoffen. TFT nutzt die Veränderungsbereitschaft von Unternehmen, um jedem Glied der Lieferkette - vom Erzeuger bis zum Kunden - Innovationen und Wertschöpfung zu bieten. Zum Kundenstamm zählen unter anderem Nestlé, Wilmar International, Golden Agri-Resources, Cargill, Ferrero, Mars, ADM, 3M, Asia Pulp and Paper, B&Q und Lindt.

www.tft-earth.org

Über SarVision

SarVision ist ein Spin-off-Unternehmen der niederländischen Universität Wageningen. SarVision ist Wegbereiter für die operationelle Anwendung von systematischen satelliten- und luftgestützten Überwachungs- und Kartierungssystemen für Umweltschutz und das Management natürlicher Ressourcen. Die innovativen Systeme bieten Partnerunternehmen aktuelles Karten- und Datenmaterial zu landwirtschaftlichen Flächen und Waldbestand.
www.sarvision.nl

Gemeinsam mit Partnern startet Airbus den Satellitendienst Starling nach erfolgreicher Testphase mit Ferrero und Nestlé