WorldDEM jetzt weltweit erhältlich

Erste wirklich weltumspannende Höhenmodelldatenbank fertiggestellt

Wie Airbus Defence and Space bekanntgegeben hat, stehen den Kunden jetzt digitale WorldDEM-Höhendaten von jedem Punkt der Erde zur Verfügung. Nach einer flächendeckenden weltweiten Erfassungskampagne und der anschließenden Bearbeitung des Bildmaterials sind nun WorldDEM-Daten der gesamten Erde erhältlich, einschließlich der Antarktis- und Arktisregionen und der Pazifikinseln. Damit ist WorldDEM der erste wirklich weltumspannende Höhendatensatz, der auch die Regionen jenseits des 60. nördlichen und südlichen Breitengrads lückenlos abdeckt, darunter auch den stark bewölkten Äquatorgürtel.

WorldDEM ist ein wegweisendes digitales Höhenmodell (Digital Elevation Model – DEM), das in punkto Qualität und Genauigkeit alle derzeit verfügbaren globalen satellitenbasierten Höhenmodelle übertrifft. Als das erste weltweite, hoch präzise digitale Single-Source-Oberflächenmodell setzt WorldDEM neue Maßstäbe.

WorldDEM - Coverage worldwide

„Kunden aus vielfältigen Anwendungsbereichen nutzen diesen bahnbrechenden Datensatz bereits und schätzen den einfachen weltweiten Zugriff auf Daten von hervorragender Qualität“, sagte Bernhard Brenner, Leiter des Business-Clusters Intelligence bei Airbus Defence and Space. „Der WorldDEM-Datensatz ist ein ideales, unverzichtbares Visualisierungstool zur Überwachung, Aufklärung und Einsatzplanung. Die Daten erleichtern die detailgenaue Analyse von Terrains und sind damit ein wichtiges Instrument für die Vorbereitung militärischer Operationen.“

WorldDEM_Spain

Auch kommerzielle Unternehmen und Institutionen nutzen den Datensatz für Anwendungen wie die Planung und Durchführung von Hoch- und Tiefbauprojekten, die Erkundung natürlicher Ressourcen in abgelegenen und schwer zugänglichen Gebieten oder für Umweltstudien. Eine weitere wichtige Zielgruppe ist der Luftfahrtsektor, für den WorldDEM hochpräzise Geländeinformationen bereitstellt, die zur Optimierung von Kollisionsvermeidungs-, Bodenannäherungswarn- und Flight-Management-Systemen beitragen.

Die WorldDEM-Produktpalette basiert auf dem globalen TanDEM-X-DEM. Dieses Höhenmodell wurde im Rahmen der TanDEM-X-Satellitenmission generiert, die gemeinsam von Airbus Defence and Space und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) durchgeführt wird. Das DLR ist verantwortlich für die wissenschaftliche Nutzung der TanDEM-X-Daten, die Planung und Durchführung der Mission, die Steuerung der beiden Satelliten und die Prozessierung der Satellitendaten. Airbus Defence and Space hält die exklusiven kommerziellen Vermarktungsrechte für die WorldDEM-Daten. Das Unternehmen ist zudem für die Anpassung des DEMs an die Anforderungen eines weltweiten kommerziellen Kundenkreises zuständig.

Über Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space, eine Division des Airbus-Konzerns, ist das führende Verteidigungs- und Raumfahrtunternehmen in Europa und das zweitgrößte Raumfahrtunternehmen der Welt. Zu den Geschäftsaktivitäten zählen die Bereiche Raumfahrt, Militärflugzeuge und zugehörige Systeme und Dienstleistungen. Mit mehr als 38.000 Mitarbeitern erzielte die Division in 2015 einen Jahresumsatz von über 13 Mrd. €.

Kontakt:

Fabienne Grazzini         + 33 (0)5 62 19 41 19         
fabienne.grazzini@airbus.com

WorldDEM jetzt weltweit erhältlich

Ähnliche Seiten

Wussten Sie schon?

TerraSAR-X Mission

Wussten Sie schon?
TerraSAR-X und TanDEM-X fliegen in einer einzigartigen Formation mit einem Abstand von teilweise nur wenigen Hundert Metern. Sie erfassen die Datenbasis für WorldDEM™  – ein weltweites Digitales Höhenmodell mit einer einzigartigen Qualität, Genauigkeit und Abdeckung. WorldDEM™ wird der neue Standard für globale Höhenmodelle sein und ist für die gesamte Landmasse der Erde - von Pol zu Pol - erhältlich.

Die TerraSAR-X und TanDEM-X Missionen werden im Rahmen einer Öffentlich Privaten Partnerschaft (ÖPP) zwischen dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt  (DLR) und Airbus Defence and Space umgesetzt. Die wissenschaftliche Nutzung der TerraSAR-X Daten wird über das TerraSAR-X Science Service System  des DLR koordiniert.