Airbus Defence and Space präsentiert mobile Bodenstation MGGS auf dem NATO-Gipfel 2016 in Warschau

Auf dem NATO-Gipfel 2016 in Warschau hat Airbus Defence and Space seine neu entwickelte mobile Bodenstation (Mobile General Ground Station – MGGS) im Beisein von Staats- und Regierungschefs sowie hochrangigen Beamten der Nato und verschiedener Staaten vorgestellt. Die MGGS ist Teil des NATO-Bodenüberwachungsprogramms AGS (Alliance Ground Surveillance). Das einzigartige System gewährleistet eine großräumige Informationsgewinnung, Langzeit-Überwachung und Aufklärung (Intelligence, Surveillance and Reconnaissance – ISR).

Airbus Defence and Space presents its Mobile General Ground Station at the 2016 Warsaw NATO Summit

Mobile General Ground Station

„Das AGS ist das erste NATO-eigene und von ihr betriebene Bodenüberwachungssystem, das hochmoderne Sensoren und Informationsmanagementsysteme nutzt“, sagte NATO AGS Force Commander Oberst Pedro Renn. „Das AGS wird allen Bündnismitgliedern zur Verfügung stehen und für die Nato eine zentrale Ressource zur strategischen Antizipation sein.“

Die MGGS, der mobile, verlegbare Teil des AGS-Kerns, ist perfekt in mehrere Shelters integriert und lässt sich einfach transportieren. Die Auswertungskomponente ermöglicht die Verarbeitung und Verwaltung der empfangenen Radarbilder, während eine Kommunikationskomponente die Übermittlung der ISR-Daten zu an der Front agierenden Nutzern gewährleistet – unabhängig von deren Position oder der vor Ort verfügbaren Kommunikationsinfrastruktur.

Die Radarbilder werden von dem pilotenferngesteuerten Luftfahrzeugsystem Global Hawk erfasst und über Direkt- oder Satellitenbreitbandverbindung empfangen. Darüber hinaus lassen sich Daten von allen von der NATO und ihren Mitgliedsstaaten betriebenen interoperablen C2ISR-Systemen (Command, Control, ISR) empfangen und auswerten. Die Auswertungsergebnisse liefern dem Befehlshaber der Einheit vor Ort Informationen zu festen und beweglichen Objekten am Boden und können auch innerhalb der NATO-Streitkräfte verteilt werden.

Die NATO hat insgesamt sechs mobile Bodenstationen bestellt, die an die sizilianische Luftwaffenbasis Sigonella, die stationäre Main Operating Base des AGS, geliefert werden. Die erste Auslieferung erfolgt Ende Juli. Von Sigonella aus können die mobilen Stationen nach Bedarf zu anderen operativen NATO-Einheiten auf der ganzen Welt verlegt werden.

„Wir sind sehr stolz, unser Wissen und unsere Erfahrung im Bereich Aufklärung und Überwachung in das AGS-Programm einzubringen. Knapp 200 Ingenieure und elf Industriepartner aus sieben Ländern haben die Entwicklung und Produktion der mobilen Bodenstation unterstützt“, sagte Bernhard Brenner, Leiter des Business-Clusters Intelligence bei Airbus Defence and Space. „Die MGGS wird Daten über feste und bewegliche Objekte am Boden an Befehlshaber und Truppen weltweit in Nahezu-Echtzeit und somit verwertbare nachrichtendienstliche Informationen liefern.“

Das AGS-Industriekonsortium unter der Leitung von Northrop Grumman besteht aus Airbus Defence and Space, Leonardo und Kongsberg sowie führenden Verteidigungsunternehmen der Teilnehmerstaaten. Das AGS-System umfasst fünf von Northrop Grumman entwickelte und produzierte pilotenferngesteuerte Luftfahrzeuge sowie mobile Bodenstationen (MGGS) und transportable Bodenstationen (Transportable General Ground Station – TGGS), die von Airbus Defence and Space beziehungsweise Leonardo entwickelt und gefertigt werden.

Über Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space, eine Division des Airbus-Konzerns, ist das führende Verteidigungs- und Raumfahrtunternehmen in Europa und das zweitgrößte Raumfahrtunternehmen der Welt. Zu den Geschäftsaktivitäten zählen die Bereiche Raumfahrt, Militärflugzeuge und zugehörige Systeme und Dienstleistungen. Mit mehr als 38.000 Mitarbeitern erzielte die Division in 2015 einen Jahresumsatz von über 13 Mrd. €.

Kontakte:

Fabienne GRAZZINI + 33 5 62 19 41 19
fabienne.grazzini@astrium.eads.net

Airbus Defence and Space präsentiert mobile Bodenstation MGGS auf dem NATO-Gipfel 2016 in Warschau