Global Seeps zur Überwachung von Verschmutzungen

Monitoring der durch Schiffe oder Offshore-Anlagen verursachten Ölteppiche

Ölverschmutzte Oberflächenwellen werfen nur geringe Rückstreuung von Radarsignalen zurück, wodurch diese “flache” Meeresoberfläche in Radaraufnahmen als eine dunkle Signatur zu erkennen ist. Diese Informationen finden eine breite Anwendung in der Kohlenwasserstoffindustrie, um neue Fördergebiete aufzufinden und die Risiken bei den Förderaktivitäten managen zu können.

Die gleichen Verfahren können auch bei der Erkennung von Ölteppichen angewendet werden, die aus Öllecks in Schiffen und Offshore-Anlagen entstehen

Bestimmte Gebiete können routinemäßig oder auf Anfrage in verschiedenen Größenordnungen überwacht werden.

Aufgrund der hohen Radarreflexionen sind Bohrinseln und Schiffe leicht von SAR Systemen zu erkennen, sei es mittels eines automatisierten Algorithmus oder einer manuellen Bildauswertung.

Die Standorte von Schiffen und Bohrinseln werden zusammen mit der Morphologie der Ölteppiche zur Identifikation von umweltverschmutzenden Ölaustritten verwendet.

Programm zur Überwachung von Verschmutzungen im Persischen Golf mithilfe von TerraSAR-X Daten

Pollution monitoring

TerraSAR-X im Einsatz zur Überwachung von Verschmutzungen im Persischen Golf

TerraSAR-X ist einer der hochauflösenden SAR Satelliten der neuen Generation, die eine Auflösung von bis zu 1m sowie kurze Wiederholintervalle ermöglichen und sich somit perfekt für das Offshore-Monitoring eignen. TerraSAR-X StripMap Daten wurden für ein kürzlich durchgeführtes Programm zur Überwachung von Verschmutzungen im Persischen Golf verwendet(siehe Abbildung).

Zuerst wurden die Standorte von Schiffen und Bohrinseln aufgezeichnet. Anschließend wurden potenzielle Ölteppiche je nach Kontext und Morphologie in drei Verschmutzungskategorien eingestuft.

Der gesamte Prozess der Bilderfassung und -verarbeitung, der Extrahierung von Informationen sowie Erstellung und Bereitstellung von Karten wurde in diesem Fall innerhalb von 24 Stunden abgeschlossen. Diese zeitnah erzielten Ergebnisse wurden direkt zur aktiven Entscheidungsfindung an die Offshore-Teams gesandt.

Global Seeps zur Überwachung von Verschmutzungen

Wußten Sie schon?

Der Einsatz weltraumgestützter SAR Systeme zur Kartierung von Meereseigenschaften ist eine weit verbreitete Technologie. Airbus Defence and Space hat in den vergangenen zwei Jahrzehnten über 13.000 Satellitenbilder ausgewertet, um natürliche Erdölaustritte für die Global Seeps Datenbank zu kartieren.