30 Jahre Erdbeobachtung mit SPOT und Pléiades

Am 22. Februar 1986 brachte eine Ariane 1 Trägerrakete den ersten europäischen Erdbeobachtungssatelliten, SPOT 1, in den Weltraum. Anlässlich dieses Jubiläums lohnt sich ein Rückblick auf 30 bedeutende Ereignisse der vergangenen drei Jahrzehnte aus den Aufzeichnungen der Satelliten SPOT und Pléiades.

Der Start von SPOT 1 war für die französische Raumfahrtagentur CNES der Beginn eines technologisch anspruchsvollen Projekts, an dem auch etliche europäische Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Industrie beteiligt waren. Ursprünglich war SPOT 1 für eine Lebensdauer von 3 Jahren konzipiert und stellte über 2,7 Millionen Bilder von unserer Welt für eine Vielzahl von Anwendungen bereit. Jede nachfolgende Satellitengeneration bot höhere Beobachtungskapazitäten und zuverlässige Informationen, die den Bedürfnissen der Nutzer entsprachen. In den letzten 30 Jahren haben die SPOT Satelliten die Oberfläche der Erde über 700 Mal erfasst und damit einen Rekord in der hochpräzisen Beobachtung unseres sich ständig verändernden Planeten aufgestellt. Heute, 30 Jahre nach SPOT 1, bricht mit der SPOT 6/7 Konstellation von Airbus Defence and Space eine neue Ära an, da nun jeder Punkte auf der Erde täglich abgedeckt werden kann.

Anlässlich dieses Jubiläums lohnt sich ein  Rückblick auf 30 Ereignisse aus den Aufzeichnungen der Satelliten, die die vergangenen drei Jahrzehnte geprägt haben. Die Videos verdeutlichen die Fähigkeit von Airbus Defence and Space, sich auf die unterschiedlichsten Nutzerbedürfnisse und Anwendungen einzustellen: Abdeckung großer Gebiete, hohe Detailgenauigkeit, Langzeitbeobachtung einer bestimmten Region oder Bereitstellung von dringend benötigten Bildern innerhalb weniger Stunden. Seit 30 Jahren erfüllen wir Ihre Wünsche in den Bereichen Notfallmanagement, Umweltschutz, Raumplanung, Landwirtschaft, Energie und Kartografie.

 

30 Jahre Erdbeobachtung mit SPOT und Pléiades

Ähnliche Seiten