Mariana Staudammbruch in Brasilien - SPOT 6/7 Instant Tasking Aufnahme des giftigen Erdrutsches

Am 5. November brach ein Teilstück des Staudamms einer Eisenerzgewinnungsanlage in Mariana im Südwesten von Brasilien. 60 Million Kubikmeter giftigen Schlammes ergossen sich auf einer Länge von bis zu 100km ins Tal. Mehrere Dörfer wurden unter den Schlammmassen begraben.

SPOT 6/7 wurde im Instant Tasking Priority Aufnahmemodus programmiert und das am 6. November aufgenommene Bild lieferte den lokalen Behörden und Einsatzkräften eine genaue Übersicht über die Lage vor Ort. Ein Vergleich mit einer SPOT 6/7 Aufnahme vom 14. Juni zeigt das immense Ausmaß der Schlammmassen.

Siehe auch ...


SPOT 6/7 Aufnahme vom 14. Juni 2015

SPOT 6/7 Aufnahme vom 6. November 2015
Want to insert this comparison on your website ?

Mariana Grubenunglück in Brasilien