Satellitenkonstellation SPOT 6/7 deckt Südafrika in nur drei Monaten vollständig ab

SANSA logo

Die SPOT-6- und SPOT-7-Direktempfangsstation (Direct Receiving Station – DRS), die von Airbus Defence and Space bei der südafrikanischen Weltraumorganisation SANSA (South African National Space Agency) eingerichtet wurde, hat die Erfassung des gesamten Landes (1.221.000 km²) mit einer Auflösung von 1,5 Metern in nur drei Monaten ermöglicht. Die SPOT 6/7-Bilddaten können derzeit bei der SANSA bestellt werden und neue Akquisitionen zur Unterstützung einer zweiten Abdeckung des Landes im weiteren Jahresverlauf sind bereits im Gange. Die zweifache Abdeckung innerhalb eines Kalenderjahres gewährleistet eine verbesserte saisonale Datenerfassung. Zudem ist die Erstellung eines nahtlosen Mosaiks des Landes mit einer Auflösung von 1,5 Metern zum Jahresende geplant.

Mit dem Aufbau der SPOT 6/7-Direktempfangsstation (DRS) im Jahr 2014 haben Airbus Defence and Space und SANSA ihre langjährige Zusammenarbeit verstärkt, die 1989 mit dem SPOT 1-Datenempfangsvertrag begann. Danach folgten SPOT 2 im Jahr 1990 und SPOT 4 in den späten 1990er Jahren. Eine neue Ära für die Fernerkundung Südafrikas begann 2006 mit der Unterzeichnung der Telemetrie- und Distributionsvereinbarung für den Satelliten SPOT 5, die eine jährliche Abdeckung und die Herstellung eines Mosaiks von Südafrika ermöglichte.

Die Direktempfangsstation wurde 2014 um die Fähigkeit erweitert, auch Daten der Satelliten SPOT 6 und SPOT 7 zu empfangen.

Dank der wesentlich höheren Erfassungskapazität der Zwillingssatelliten sowie der verbesserten Auflösung war eine erste Abdeckung Südafrikas mit einer Auflösung von 1,5 Metern in drei Monaten möglich. Damit gelang es erstmals in der Geschichte, zwei volle Abdeckungen Südafrikas mit einer solch hohen Auflösung durchzuführen.

SPOT 6 und SPOT 7 sind um 180 Grad versetzt und bilden eine Satellitenkonstellation in einer Höhe von 694 Kilometern. Die Satelliten können jeweils bis zu drei Millionen Quadratkilometer pro Tag erfassen und eröffnen Möglichkeiten für zahlreiche Anwendungen, da sie aktuelles Bildmaterial innerhalb kürzester Zeit bereitstellen.

Weltweit sind bereits mehr als 25 Organisationen dem Netzwerk von Direktempfangsstationen von Airbus Defence and Space beigetreten; weitere kommen ständig hinzu.

Siehe auch ...

Satellitenkonstellation SPOT 6/7 deckt Südafrika in nur drei Monaten vollständig ab