Copernicus Data Access Kampagne 2011-2015

Ende März 2015 haben Airbus Defence and Space die aktuellsten Pléiades, SPOT 5 und SPOT 6 Szenen für das europäische Programm Copernicus Data Access 2011-2015 an die Europäische Weltraumorganisation (ESA) geliefert. Diese Satellitendaten ergänzen die bereits für dieses Programm gelieferten 7 Millionen km², die z. B. die Erfassung von 39 Ländern in Europa oder die Bereitstellung von Daten im Katastrophenfall umfassen.

Copernicus (früher GMES Global Monitoring for Environment and Safety  genannt) ist eines von zwei großen Raumfahrtprogrammen, die von der Europäischen Kommission finanziert werden. Mit dem Programm sollen mit Hilfe von Erdbeobachtungstechnologien die Umweltüberwachung und die Sicherheit in Europa verbessert werden. Die ESA wurde von der Europäischen Kommission mit der Implementierung des Weltraumelements von Copernicus beauftragt.

Mit dem Programm Copernicus Data Access konnten sowohl europäische Institutionen als auch zivile Einrichtungen der Mitgliedsstaaten und Universitäten auf Basis der Satellitendaten Anwendungen und Umweltdienste entwickeln.

GMES Data Access Campaign 2011-2015

Airbus Defence and Space stellte Copernicus Data Access mehr als 7 Mio. km² in Form von SPOT 5, SPOT 6 und Pléiades Produkten bereit. Darunter befanden sich auch über 11.500 Produkte für mehr als 30 Projekte. Ein zentraler Bestandteil des Copernicus Programms war die Erfassung von 39 europäischen Ländern zwischen 2011 und 2013.  Für dieses Projekt wurden hauptsächlich SPOT 5 Aufnahmen mit einer Auflösung von 2,5m verwendet. Seit August 2013 ergänzte SPOT 6 diese Abdeckung mit einer Auflösung von 1,5m. 

Für das Copernicus Katastrophenschutzprojekt wurde bei Airbus Defence and Space ein Notfallservice eingerichtet, der rund um die Uhr erreichbar ist. Dieser Service bietet einen Eillieferservice für optische und Radarsatellitendaten  weltweit und wurde innerhalb von 3 Jahren 247 Mal von der ESA genutzt und lieferte 258 Produkte.

Airbus Defence and Space stellte darüber hinaus Aufnahmen und schnelle Kartierungen u. a. für die folgenden Projekte des Copernicus Programms bereit:

  • SAGRES: (Service Activations for Growing Eurosur Success) Inbetriebnahme und Betriebstests der Meeresüberwachung in Notfallsituationen
  • LOBOS: (Low time critical Border Surveillance) Kartierung und Inbetriebnahme-Services für die Grenz-, Hafen- und Küstenüberwachung 
  • IncREO: (INCreasing Resilience through Earth Observation) Forschung und Entwicklung von Lösungen, die zur Vorbereitung, Risikominderung und Planung von Katastrophenschutzmaßnahmen in Gebieten beitragen, die für Naturkatastrophen und die Auswirkungen des Klimawandels anfällig sind.

Copernicus Data Access Kampagne 2011-2015

Ähnliche Seiten