Airbus Defence and Space und PASCO CORPORATION verstärken Zusammenarbeit bei der Distribution von Satellitendaten

  • PASCO CORPORATION erhält eine SPOT-Direktempfangsstation zur Verbreitung von SPOT-6- und SPOT-7-Satellitendaten in Japan
  • PASCO CORPORATION übernimmt Tokyo Spot Image KK, ein 100-prozentiges Tochterunternehmen von Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space, das zweitgrößte Raumfahrtunternehmen der Welt, verkauft sein Tochterunternehmen Tokyo Spot Image KK (TSI) an die PASCO CORPORATION (im Folgenden PASCO genannt). Gleichzeitig schließen PASCO und Airbus Defence and Space eine neue Vertriebsvereinbarung für eine SPOT-6/7-Direktempfangsstation (Direct Receiving Station – DRS) und entsprechende Datenvertriebsrechte.

Diese Vereinbarung ist ein wichtiger Meilenstein in der langjährigen Zusammenarbeit der beiden Unternehmen, die im Jahr 2003 mit dem Kauf einer ersten Pixel Factory durch PASCO begann. In der Folge haben die Unternehmen mehrere Vertriebsverträge für den japanischen Markt unterzeichnet: Zunächst für die 2005 eingerichtete TerraSAR-X Direktempfangsstation, dann 2011 für eine Pléiades-Direktempfangsstation und 2012 für Pixel-Factory-Systeme. 2013 wurde PASCO mit dem Kauf des Produkts Street Factory zu einem Hauptkunden von Airbus Defence and Space.

Das im Jahr 2002 gegründete Unternehmen Tokyo Spot Image KK (TSI) ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft von Airbus Defence and Space. In den vergangenen zwölf Jahren erzielte das auf die Entwicklung des Zivilmarkts ausgerichtete Unternehmen bedeutende Erfolge in den Bereichen Kartographie, Land- und Forstwirtschaft und erwirtschaftete jedes Jahr einen Gewinn. Der Verkauf von TSI an PASCO ist ein logischer Schritt hin zu einer umfassenden Kooperation beider Unternehmen.
Zugleich hat sich PASCO nur wenige Tage nach der Aufnahme des kommerziellen SPOT-7-Betriebs für die Ausstattung mit einer SPOT-6/7-DRS entschieden und wird damit in vollem Umfang von der von Airbus Defence and Space bereitgestellten Konstellation aus vier Optik- und zwei Radarsatelliten profitieren. Mit der Ergänzung der bestehenden DRS für die Satellitensysteme Pléiades und TerraSAR-X durch die neue SPOT-6/7-DRS vereint PASCO die Vorteile von Radar- und Optiksatellitendaten mit sehr hoher und hoher Auflösung und kann seinen institutionellen und kommerziellen Kunden langfristig höchste Reaktivität und Produktqualität bieten.

 

Airbus Defense and Space

Wir sind sehr zufrieden mit dieser kombinierten Vereinbarung, da sie PASCO ermöglicht, das aktuellste Portfolio unserer Satellitendaten zu vertreiben. Wir freuen uns auf die neuen Möglichkeiten, die uns diese Kooperation auf dem japanischen Markt eröffnet. Sie signalisiert deutlich das Vertrauen, das wir in den langfristigen Erfolg des Vertriebs von hochauflösenden Satellitendaten setzen. PASCO ist ein langjähriger Partner, mit dem wir gerne eine sehr enge Arbeitsbeziehung fortsetzen, die auf gegenseitigem Respekt und gemeinsamen Geschäftsinteressen basiert.“ 

Bernhard Brenner Leiter der Programmlinie Geo-Intelligence von Airbus Defence and Space
Logo PASCO

Wir treten in eine neue Ära unserer vertrauensvollen Partnerschaft. Ich bin zuversichtlich, dass wir in Japan unter Nutzung des kombinierten Know-hows von PASCO, Airbus Defence and Space und Tokyo Spot Image KK gute Umsätze erzielen werden. Ich freue mich über diese prestigeträchtigen Vereinbarungen mit Airbus Defence and Space und bin überzeugt, dass wir die schnell wachsende Nachfrage unserer geschätzten Kunden nach satellitenbasierten Geoinformationsprodukten erfüllen können.“

Yuji Mesaki President und CEO der PASCO CORPORATION

Weltweit haben sich bereits mehr als 25 Organisationen entschlossen, dem Netzwerk von Direktempfangsstationen von Airbus Defence and Space beizutreten; weitere kommen ständig hinzu.

Airbus Defence and Space und PASCO CORPORATION verstärken Zusammenarbeit bei der Distribution von Satellitendaten