Die Sicherheitslage in Bagdad verschlechtert sich*

Ende 2013 war Bagdad das Epizentrum, wenn es um Gewalt im Irak ging. Faktoren, die vermutlich zu der in Bagdad herrschenden Gewalt beitragen, sind u.a. das Vorkommen von zahlreichen religiösen Störlinien innerhalb der Stadt, gemischte Gemeinden sowie der einfache Zugang und die Nähe zu hauptsächlich von Sunniten bewohnten Provinzen wie Al-Anbar und Salaheddine. 2013 erreichten die Zahl der Autobombenattentate, der Anschläge mit unbekannten Brand- und Sprengvorrichtungen (USBV) sowie der Selbstmordattentate in Bagdad einen neuen Höchststand, wobei fast 20 % aller Angriffe in Irak in der Hauptstadt stattfanden. Die erhöhte militante Gewalt wird hauptsächlich durch zunehmende Ressentiments der sunnitischen Bevölkerung gegen die Regierung und gegen die Shia geschürt und hat trotz intensiver Antiterrorismus-Einsätze in den nördlichen, westlichen und zentralen irakischen Provinzen weiterhin Bestand. Die tiefgreifende soziale Spaltung bedeutet, dass die Chancen auf Aussöhnung gering sind, und ohne diese Aussöhnung wird es den Sicherheitskräften in und um Bagdad vermutlich nicht gelingen, dem Anstieg der aufständischen Angriffe 2014 ein Ende zu setzen.

*Der Bericht des Nachrichtendienstes wurde ursprünglich im Dezember 2013 veröffentlicht. Die beschriebene Sicherheitslage in Bagdad bezieht sich auf den damaligen Zeitpunkt.

Get Adobe Flash player

Konfliktgebiete im Auge behalten

Airbus Defence and Space arbeitet mit dem Informations- und Analytikspezialisten IHS Jane's zusammen, um die GEOINT Gemeinde mit Satellitendaten für Open-Source-Analysen zu unterstützen. IHS Jane’s ist eine führende Quelle für Informationen, Erkenntnisse und Analysen in kritischen Regionen. Unternehmen und Regierungen in über 165 Ländern auf der ganzen Welt nutzen die umfassenden Inhalte, die fachkundigen unabhängigen Analysen und die flexiblen Liefermethoden von IHS Jane’s.

Get Adobe Flash player

Im Rahmen der Zusammenarbeit stellt Airbus Defence and Space neu erfasste Aufnahmen seiner Pléiades, SPOT und TerraSAR-X Satelliten für ausgewählte Interessengebiete weltweit zur Verfügung. IHS Jane’s nutzt die Daten als Hauptinformationsquelle und kombiniert sie mit Open-Source-Daten, um zuverlässige News, Erkenntnisse und nutzbare Informationen zu liefern.

Auf der hier gezeigten Karte wurden SPOT 6 Aufnahmen als Hintergrund genutzt, um analytische Ergebnisse auf Basis von  Datensätzen aus unterschiedlichen Quellen zu illustrieren. Das relative Niveau des Gewaltrisikos durch Autobomben, Kämpfe der Miliz und Vorfälle von kommunaler Gewalt in den verschiedenen Stadtteilen von Bagdad wird in unterschiedlichen Farben gezeigt. Die Gefahr wird auf einer Skala eingestuft - von sehr geringem Risiko bis hin zu einem gravierenden Risiko mit Vorfällen fast jede Woche. Die Skala bezieht sich auf das relative Gesamtrisiko in Bagdad im Vergleich zu anderen Städten, Ländern oder Regionen. Dementsprechend besteht auch bei der niedrigsten Anzeige immer noch ein mäßiges Risiko von Anschlägen und Vorfällen kommunaler Gewalt.

Hauptvorteile
  • Geodaten spielen eine entscheidende Rolle bei nachrichtendienstlichen Auswertungen, der Formulierung von strategischen Richtlinien und der Durchführung von operativen Einsätzen.
  • Die Kombination der fundierten und analytischen Expertise von IHS Jane’s mit dem Portfolio der Satellitendaten mit verschiedener Auflösung und Abdeckung von Airbus Defence and Space,  liefert zuverlässige Informationen und Analysen für Verteidigungs- und Sicherheitsmissionen.

Die Sicherheitslage in Bagdad verschlechtert sich