SPOT 6 begleitet eine Polarexpedition zum Hauptgletscher der Insel Spitzbergen

Airbus Defence and Space hat die erste Expedition des IceLegacy Projektes zum Hauptgletscher der Insel Spitzbergen mit einem SPOT 6 Mosaik unterstützt. Vom 4. bis 12. August 2014 haben die Forscher Børge Ousland und Vincent Colliard den 180km großen Gletscher der norwegischen Insel auf Skiern überquert. Web-Nutzer konnten den Weg live auf dem SPOT 6 Mosaik verfolgen. 

SPOT 6 Mosaic - Main Glacier on Spitsbergen Island, Norway

Durch die Unterstützung dieser ersten IceLegacy-Expedition hilft Airbus Defence and Space, die Öffentlichkeit für das Problem des zurückgehenden Polareises und die schwindenden Trinkwasserressourcen unseres Planeten zu sensibilisieren. Das SPOT 6 Mosaik begleitete den berühmten norwegischen Forscher Børge Ousland und seinen Partner, den Franzosen Vincent Colliard, auf dem Hauptgletscher der Insel Spitzbergen,  der mit seiner Größe weltweit an 13. Stelle rangiert.

Auf der Webseite www.icelegacy.com konnten Interessenten den Weg der Forscher anhand von Texten und Fotos zu jeder Etappe der Expedition verfolgen. Das von Airbus Defence and Space zur Verfügung gestellte SPOT 6 Mosaik, das über einen georeferenzierten Hintergrund gelegt wurde, besteht aus sechs im Winter 2013 aufgenommenen SPOT 6 Aufnahmen.

Die Besteigung des höchsten Gletschers der Arktis begann am 4. August 2014 im Norden der Insel Spitzbergen. Auf ihrem Weg überquerten die beiden Abenteurer den 1.713m hohen Mount Newton, den höchsten Berg des Svalbard-Archipels. Sie verließen den Gletscher nach 180km auf Skiern am 12. August 2014.

Schauen Sie sich das SPOT 6 Mosaik - Hauptgletscher der Insel Spitzbergen, Svalbard-Archipel, Norwegen

Ziel des von den beiden Forschern initiierten IceLegacy-Projekts ist es, die Bemühungen im Kampf gegen die zurückgehenden Gletscher zu unterstützen. Børge Ousland und Vincent Colliard wollen die 20 weltweit größten Gletscher auf Skiern überqueren. Diese abenteuerliche Reise wird sie in den nächsten 10 Jahren von Russland nach Alaska und von Patagonien nach Pakistan führen. Ziel der  nächsten Expedition ist entweder das Sewernaja-Semlja-Archipel in Russland oder die Ellesmere-Insel in Kanada.

Die IceLegacy-Expedition von Vincent Colliard und Børge Ousland zum Gletscher der Insel Spitzbergen in Bildern

Ice Legacy 2014 - Colliard - Ousland

Soweit wir wissen, hat niemand bislang diese Route über die größte Eiskappe von Spitzbergen bis hinunter zum Ende der Von-Post-Gletscherzunge beschritten. Doch die Satellitenaufnahmen und die Wegpunkte waren eine perfekte Hilfe. Bei dem fantastischen Wetter, das wir hatten, gab es keine größeren Probleme. Für den Gletscher sieht das allerdings ganz anders aus. In nur wenigen Jahrzehnten ist er um mehrere Hundert Meter zurückgegangen"

Børge Ousland und Vincent Colliard Abenteurern, erste Expedition des IceLegacy Projektes

Die Polarlegende Børge Ousland und der junge Abenteurer Vincent Colliard haben gerade die Überquerung des ersten Gletschers im Rahmen des IceLegacy-Projekts abgeschlossen. „Vielen Dank an Airbus Defence and Space für ihre Unterstützung!

Børge Ousland und Vincent Colliard haben im Jahr 2010 bei der ersten Umsegelung des Nordpols und der Durchquerung des Arktischen Ozeans in einer Saison erstmals zusammengearbeitet. Jetzt arbeiten sie für das IceLegacy-Projekt zusammen - die Überquerung der 20 weltweit größten Gletscher auf Skiern. 

Ice Legacy 2014 - Landscape

Allein in der unermesslichen Weite des Polareises

„Letzte Nacht waren minus 8 Grad und wir hatten den ganzen Tag eine harte Oberfläche, auf der man sehr gut gleiten konnte. Die Sonne schien von einem blauen Himmel, es war komplett windstill und manchmal konnten wir sogar in T-Shirts laufen. Wir haben 36km geschafft. Es ist eine der schönsten Sommerski-Expeditionen, die ich je mitgemacht habe. Heute sind wir wieder auf einige Gletscherspalten gestoßen, aber sie waren alle zugeschneit und durch die harte Oberfläche gut zu überqueren. Ich habe heute sogar ein bisschen Farbe bekommen!“, berichtet Børge Ousland.

Ice Legacy 2014 - Mount Newton

Auf dem Gipfel des Mount Newton

Es ist 16 Uhr. Gleich nachdem sie ihr Zelt auf dem Veteran-Gletscher aufgeschlagen haben, machen sich Børge und Vincent auf den Weg zum Gipfel des Newton Mountain. Ein paar Stunden später - auf dem Foto zu sehen - bewältigen sie auf Skiern die letzten Meter des 1.713m hohen Gipfels „Heute war es großartig, sonnig und ruhig, nach der erfolgreichen Besteigung des Newton, dem höchsten Gipfel von Svalbard. Eine atemberaubende Aussicht! Um uns herum nur Berge und Gletscher, in der Ferne konnten wir sogar die Insel Nordostland sehen“, erzählt Børge Ousland. 

Ice Legacy 2014 - Moraine

Auf der Gletscherzunge

„Wir sind wie üblich gegen 9 Uhr los, von 600 Meter, gerade unter der Wolkendecke. Aber auch heute hat die Sonne geschienen. Wir sind der Gletscherzunge bis ganz nach unten gefolgt. Es war schwierig, über das unebene Eis in den geschmolzenen Zonen zu laufen. Wir mussten viele kleine Wasserläufe überqueren, haben aber gute Routen gefunden“, sagt Vincent Colliard. 

Ice Legacy 2014 - Iceberg

Ausgesetzt auf einem Eisberg

„Doctor Ice fühlt sich wie zu Hause, sobald er ein Stückchen Eis unter den Füßen hat. Er ist wie ein Eisbär!“, meint Vincent Colliard über seinen Partner Børge Ousland. 

Ice Legacy 2014 - Fjord

Das Ende des Fjords

Auf dem Weg in den Norden ankerte Kapitän Nick das Segelboot Skydancer in einem geschützten Fjord im Westen von Svalbard. Genau der richtige Zeitpunkt für die beiden Abenteurer, an Land zu gehen, die Beine zu strecken und die wunderschöne Umgebung zu genießen ...

IceLegacy - Insel Spitzbergen