Überwachung des Baufortschritts am Grand Ethiopian Renaissance Dam

Äthiopien

Die Grand-Ethiopian-Renaissance-Talsperre, früher auch Millennium Dam oder Hidase Dam genannt, ist ein im Bau befindliches Großprojekt am Blauen Nil in der Region Benishangul-Gumuz, rund 40 km östlich der Grenze zum Sudan. Der Staudamm wird nach seiner Fertigstellung das größte Wasserkraftwerk in Afrika sein.

Mithilfe des GO Monitor Dienstes überwacht Airbus Defence and Space den Standort anhand von Pléiades Aufnahmen seit November 2013 monatlich und kann somit Informationen zum Baufortschritt des Staudamms zur Verfügung stellen. 

GO Monitor | Pléiades Satellite Image - Millenium Dam, Ethiopia - 11/11/2013

November 2013

Die Überwachung der Grand-Ethiopian-Renaissance-Talsperre, die dank einer Reihe von Pléiades Aufnahmen möglich ist, zeigt, dass die Erdarbeiten für die Fundamente des Damms laufen und die ersten Bauten errichtet werden. Beim Vergleich dieser Aufnahme mit einem Referenzbild sind auch verstärkte unterstützende Aktivitäten zu erkennen: zunehmende Menge an Materialien, Maschinen und Gebäuden sowie neue Bauten für die Zementproduktion direkt vor Ort. 

GO Monitor | Pléiades Satellite Image - Millenium Dam, Ethiopia - 12/12/2013

Dezember 2013

Die Auswertung der neuen Pléiades Aufnahme zeigt die fortschreitenden Bauarbeiten: An beiden Seiten lassen sich der Beginn der Baufundamente wie auch mehrere andere Einrichtungen für den Dammbau wie Zementstationen erkennen.

An beiden Flussufern wurden viele Bereiche für die Materiallagerung eingerichtet.

GO Monitor | Pléiades Satellite Image - Millenium Dam, Ethiopia - 14/01/2014

Januar 2014

Es wird weiter an den Fundamenten gearbeitet.

Eine Zunahme der unterstützenden Aktivitäten ist erkennbar: deutliche Materialbewegungen, neue Bereiche mit Erdarbeiten, neue Gebäude für die Arbeiter.

GO Monitor | Pléiades Satellite Image - Millenium Dam, Ethiopia - 20/03/2014

März 2014

Das am 20. März erfasste Pléiades Bild zeigt, dass die Arbeiten noch laufen. Viele Gruben für die Materialgewinnung sind zu erkennen. Auf der linken Seite des Flusses wird ein zweites Betonwerk errichtet. Es sind mehrere Gebäude für Unterkünfte, Werkstätten oder Lagerhäuser zu sehen.

Auch Arbeiten am Bau eines Wasserreservoirs ca. 8km südöstlich des Staudamms sind erkennbar. 

Überwachung des Baufortschritts am Grand Ethiopian Renaissance Dam