Astrium nimmt am Copernicus Masters 2013 teil

Wettbewerb zur weiteren Ausschöpfung des Potenzials von SAR Daten

Astrium Services unterstützt den Ideenwettbewerb Copernicus Masters 2013 mit einer Challenge, deren Fokus auf der Verwendung hochauflösender Radarsatellitendaten liegt. Der europäische Wettbewerb zur Erdbeobachtung prämiert innovative Lösungen für Unternehmen und Einrichtungen im Bereich der Erdbeobachtung. 

Astriums Radar Challenge

Copernicus Masters Logo

Mit der Astrium Radar Challenge fördert das Unternehmen die Entwicklung innovativer Produkte und Anwendungen auf Basis von TerraSAR-X Daten.

Dank der einzigartigen Genauigkeit und Datenqualität hat TerraSAR-X  bereits erheblich zur Entwicklung neuer und noch besserer SAR-Anwendungen beigetragen. Es gibt jedoch zweifelsohne noch Spielraum für weitere Innovationen, um das volle Potenzial dieser Daten auszuschöpfen.

Durch die physikalischen Eigenschaften der von Satelliten gesendeten Radarwellen zusammen mit ihrer Unabhängigkeit von Wolkendecke und Tageslicht eignen sich diese Daten für zahlreiche Anwendungen wie beispielsweise Meeresüberwachung, Veränderungskartierungen oder Interferometrie.
Astrium lädt ein, innovative Ideen einzureichen, die sich die einzigartigen Eigenschaften der TerraSAR-X Daten auf neue Weise zunutze machen und damit einen besonderen Nutzen für Anwendungen in Bereichen wie  Umweltschutz, Sicherheit oder weitere spezielle Industriezweige bieten. Hierzu können auch Daten anderer kommerzieller oder staatlicher Sensoren, z. B. der Sentinel Satelliten oder Informationen weiterer Datenquellen verwenden.

Die Teilnehmer (z. B. Studenten, Unternehmer, Entwickler oder KMUs) können ihre innovativen Ansätze und Ideen bis zum 15. September 2013 über die Copernicus Masters Webseite einreichen.

Der Gewinner des Wettbewerbs wird in einer Preisverleihung am Dienstag, den 5. November 2013, in München bekannt gegeben und erhält als Preis ein Datenpaket (Radar- und / oder optische Satellitendaten) im Wert von 25.000 EUR sowie operative Unterstützung für die Umsetzung seiner Idee.

Der europäische Wettbewerb zur Erdbeobachtung

Der Wettbewerb Copernicus Masters wurde 2011 durch die Europäische Weltraumbehörde (ESA), das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und T-Systems mit Unterstützung der Europäischen Kommission ins Leben gerufen.

Das Ziel dieses innovativen Wettbewerbs besteht darin, kreative Produktideen zu finden sowie die Gründung von Unternehmen in Europa zu fördern, die das Potenzial des europäischen Erdbeobachtungsprogramms Copernicus auf neue Weise erschließen.

Beim diesjährigen Wettbewerb werden die Partner des Copernicus Masters – die Europäische Weltraumbehörde (ESA), das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), T-Systems International GmbH, European Space Imaging GmbH und Astrium Services Preise in neun Kategorien in einem Gesamtwert von 350.000 EUR verleihen.