SPOT 4 führt eine letzte Mission aus, bevor der Satellit seinen Orbit verlässt

SPOT 4 - Intro

Nach 177 Monaten Betrieb und 6.811.918 Bildern wurde die Mission von SPOT 4 am 11. Januar 2013 durch CNES und Astrium offiziell beendet. In Übereinstimmung mit dem Inter-Agency Space Debris Coordination Committee (IADC) beginnt CNES im Juni mit dem langwierigen Prozess  des De-Orbiting von SPOT 4, damit der Satellit innerhalb der nächsten 25 Jahre kontrolliert in die Erdatmosphäre wiedereintreten kann.

Bis dahin erhält SPOT 4 als wichtiger Bestandteil der Mission Take Five von Februar bis Mai eine neue Aufgabe. Diese vom CNES geleitete Mission soll den Weg für die zukünftige Sentinel-2 Mission ebnen. Die ESA Familie der Sentinel Satelliten wird den Envisat Satelliten ersetzen, damit die Anforderungen der GMES Dienste erfüllt werden können.

SPOT 4 wurde am 24. März 1998 gestartet und hat am 11. Januar 2013 sein letztes Bild von der Region Mendoza in Argentinien mit ihren Weinbergen und Obstgärten an den Gebirgsausläufern der Anden aufgenommen. Während seines Betriebs wurde SPOT 4 vornehmlich dafür eingesetzt, Daten für Erntestatistiken zu erfassen, die Erstellung von Ernteprognosen zu unterstützen, Umweltrisiken zu überwachen und die Präzisionslandwirtschaft zu unterstützen.

SPOT 4 führt eine letzte Mission aus, bevor der Satellit seinen Orbit verlässt

Ähnliche Seiten