Pléiades 1B für den Start am 01. Dezember 2012 bereit

  • Der Erdbeobachtungssatellit Pléiades 1B wird am 01. Dezember 2012 um 2:01 UT mit einer Sojusträgerrakete von Kourou aus in das Weltall befördert.
  • Pléiades 1B wird im gleichen, in 180° Phasen aufgeteilten Orbit wie Pléiades 1A eingesetzt. Um eine tägliche hochauflösende Erfassung zu gewährleisten, fliegen die beiden Satelliten so, dass sie sich im Orbit genau gegenüber stehen.

Toulouse, Frankreich – 22. Oktober 2012

Astrium Services ist hocherfreut, seinen Kunden, Partnern und der Fernerkundungsbranche den durch Arianespace terminierten Start von Pléiades 1B am Samstag, den 01. Dezember 2012, um 2:01 UT ankündigen zu können. Der zweite Satellit der Pléiades Konstellation wird vom europäischen Weltraumbahnhof in Französisch-Guayana aus mit einer Sojusträgerrakete in den Orbit befördert.
 
Sobald Pléiades 1B den Orbit von Pléiades 1A erreicht hat, werden sie eine Konstellation identischer Zwillingssatelliten bilden, die von Astrium Services betrieben wird. Die beiden Satelliten werden in einem in 180° Phasen aufgeteilten Orbit eingesetzt, um eine tägliche Erfassung jedes beliebigen Punktes der Erde gewährleisten zu können. Diese einzigartige hochauflösende Konfiguration ermöglicht es Nutzern ziviler und militärischer Anwendungen, ihr Interessengebiet schneller zu erfassen und regelmäßig zu überwachen. Ferner wird die verfügbare Abdeckungskapazität verdoppelt.
 
Dank der in Rekordzeit gelieferten Produkte mit einer Auflösung von 50cm sowie der vielseitigen Aufnahmemodi und der täglichen Erfassung ermöglicht die Pléiades Konstellation eine noch präzisere Erdbeobachtung für zahlreiche Anwendungsbereiche, wie zum Beispiel die Standortüberwachung, Unterstützung bei der Katastrophenhilfe, Stadtkartierung sowie das nachhaltige Management von Bodenschätzen.

Sojus VS02 Trägerrakete mit Pléiades 1A kurz vor dem Start

Sojus VS02 Trägerrakete mit Pléiades 1A kurz vor dem Start

 
Pléiades 1A wurde am 17. Dezember 2011 von der Sojus Startrampe in Französisch-Guayana gestartet. Seitdem hat der Satellit über 40 Mio. km2 Aufnahmen erstellt, die die bereits vorliegenden 100 Milliarden km2 der SPOT Satelliten ergänzen.

Pléiades 1A Aufnahmen finden Sie online unter https://geostore.astrium-geo.com.

Wenn Sie den Start live mitverfolgen möchten oder weitere Informationen wünschen, besuchen Sie www.astrium-geo.com.


 

Eine Konstellation aus 4 Satelliten auf dem Weg in den Orbit

Der Start von Pléiades 1B ist der dritte Schritt in Richtung einer Konstellation aus 4 Satelliten, die sowohl eine Erfassung eines jeden Punktes auf der Erde zweimal täglich als auch eine unglaubliche Auswahl an Auflösungen bieten wird.
Ab 2014 wird diese Konstellation Pléiades 1A und 1B, die Bildprodukte mit einer Auflösung von 50cm liefern, sowie SPOT 6 und SPOT 7 umfassen, die die Kontinuität der SPOT 5 Datendienste gewährleisten und hochauflösende Datenprodukte (1,5 m) liefern. SPOT 6 wurde am 09. September 2012 gestartet.
Astrium Services ist der exklusive Anbieter von Daten- und Geoinformationsprodukten, die aus dieser einzigartigen Konstellation gewonnen werden.

Astrium Services zählt mit seinem Geschäftsbereich GEO-Information zu den Marktführern im Erdbeobachtungssektor, nicht zuletzt durch die integrierten Kompetenzen und Ressourcen von Spot Image und Infoterra. Das Unternehmen bietet Entscheidungsträgern eine Vielzahl weltraumgestützter Komplettlösungen, die zur Steigerung der Sicherheit und landwirtschaftlicher Produktion sowie der Erträge in den Bereichen Bergbau und Erdölförderung beitragen und neben einem verbesserten Umweltschutz auch ein effizienteres Management natürlicher Ressourcen gewährleisten. Der Geschäftsbereich GEO-Information von Astrium bietet einen Exklusivzugriff auf Daten der Satelliten SPOT, TerraSAR-X, TanDEM-X und Pléiades und verfügt zudem über ein breites Spektrum weiterer weltraum- und luftgestützter Datenquellen, die dem Unternehmen als Basis für ein einzigartiges Angebot an Erdbeobachtungsdiensten und –produkten dienen. Das Portfolio deckt die gesamte Wertschöpfungskette im Geo-Informationsbereich ab – von der Bilderstellung bis hin zur Lieferung der direkt verwertbaren Informationen an den Endnutzer.
Durch die Nutzung von Synergien und Expertise, die bei Astrium Services vorhanden ist, können die Teams bei GEO-Information innovative und wettbewerbsfähige Lösungen entwickeln, die leistungsstarke Anwendungen für Erdbeobachtung, Navigation und Telekommunikation miteinander kombinieren.
 

Siehe auch ...

Pléiades 1B für den Start bereit