Aufbruch zu einer einzigartigen Konstellation

SPOT 1 to 7 Constellation

Verbesserte Reaktionsfähigkeit, erhöhte Flexibilität, mehr Serviceleistungen: 2012 ist der Beginn für unsere neue Konstellation optischer Satelliten. Damit können wir Ihnen erstklassige Raumfahrttechnologie bieten und die Serviceverfügbarkeit bis 2023 garantieren. Pléiades 1A umkreist nun die Erde und liefert außergewöhnliche Daten, die in Kürze Endnutzern weltweit zur Verfügung stehen werden, während SPOT 6 sich derzeit in der finalen Testphase befindet und voraussichtlich im September 2012 in den Orbit geschickt wird.

Pléiades 1B ist bereit, direkt nach SPOT 6 zu starten, und SPOT 7 ist bereits in der Integration – Es sind also alle Vorbereitungen getroffen, um diese Konstellation aus vier Satelliten in Betrieb zu nehmen!

Ideale Abstimmung zwischen Detail und Abdeckung

Eine höhere Auflösung bedeutet häufig eine geringere Erfassungsleistung, da der kleinere Aufnahmestreifen einen Konflikt zwischen Streifenbreite und räumlicher Auflösung mit sich bringt. Die geplante Konstellation löst dieses ständige Problem auf raffinierte Weise: Durch die Kombination der sehr hoch auflösenden (50 Zentimeter) Zwillingssatelliten Pléiades 1A und 1B und der hoch auflösenden Satelliten SPOT 6 und 7, die als Folgemission des erfolgreichen SPOT 5 mit einer großen Streifenbreite 1,5-Meter-Daten liefern.

Alle Aufnahmen werden mithilfe des globalen DHM von Astrium Services automatisch orthorektifiziert, um eine perfekte geometrische Abstimmung zwischen allen Aufnahmen zu erzielen und alle möglichen Kombinationen zu unterstützen. Die Kombination und Abstimmung dieser unterschiedlich aufgelösten Daten wird bedeutend dazu beitragen, dass in GIS-Projekten Daten unterschiedlicher Sensoren oder Aufnahmezeitpunkte integrieren werden können. Dies wird den Weg zu neuen Produkten ebnen, beispielsweise für eine mehrschichtige Version von SPOTMaps für standardmäßig verfügbare nationale Mosaike mit einem an die Landnutzung angepassten Detailgrad (z. B. mit einem höheren Detailgrad für bebaute und kritische Gebiete als für ländliche Flächen).

Die richtigen Informationen zum richtigen Zeitpunkt

Gute Aufnahmen haben nur geringen Nutzen, wenn sie nicht genau dann verfügbar sind, wenn sie gebraucht werden. Unsere vier Satelliten bewegen sich um 90 Grad zueinander versetzt im selben Orbit und bilden somit eine echte Konstellation. Gekoppelt mit der Möglichkeit, Bereiche bis zu 30 oder sogar 45 Grad abweichend vom Standardaufnahmebereich einzusehen, ermöglicht dies eine Neuerfassung zweimal am Tag. Um dieses Potential für wiederholte Erfassungen optimal zu nutzen, wird die Programmierung der Konstellation mehrmals täglich aktualisiert und hochgeladen. Auf diese Weise wird es möglich sein, Aufnahmen bis zu zwei Stunden vor dem Überflug des einzelnen Satelliten zu planen und mit möglichst aktuellen Wettervorhersagen eine höhere Erfolgsrate bei der Datenerfassung zu erzielen.

In Verbindung mit einem innovativen E-Business-Portal und einem globalen Partnernetzwerk mit über 40 Empfangsstationen auf der ganzen Welt garantiert diese Reaktionsschnelligkeit eine einzigartige Verfügbarkeit und Vor-Ort-Unterstützung für unsere Kunden weltweit.

Die Starts von Pléiades 1A und 1B sowie SPOT 6 und 7 bedeuten für den Bereich GEO-Information von Astrium einen Paradigmenwechsel. Wir sind bereit, in den Markt für sehr hoch auflösende Aufnahmen einzutreten; mit unserer umfassenden Satellitenkonstellation für unterschiedlich aufgelöste Daten bauen wir unsere Position als Anbieter von Multisensor-Produkten aus, um mit einer noch höheren Servicequalität Ihr Unternehmen noch weiter nach vorne zu bringen.
 

 

Siehe auch ...

Aufbruch zu einer einzigartigen Konstellation