Go Monitor - Satellitenbasierte Überwachung neuer Qualität

GO Monitor Services Blockname
  • Innovatives Überwachungskonzept verbindet tägliche Abdeckung, wetterunabhängige Aufnahmen und hochwertige Bildauswertung
  • Kunden schätzen präzise Überwachungsprogramme, zeitnahe Email-Benachrichtigungen, sicheren Online-Zugriff und umfassende Änderungsberichte
  • Überwachung von 60 Gebieten weltweit ist standardmäßig verfügbar

Toulouse, 21. Februar 2012 - Der Geschäftsbereich GEO-Information von Astrium Services bietet jetzt ein satellitenbasiertes Überwachungskonzept einer neuen Qualität: Basierend auf hochwertigen Satellitenaufnahmen sowie standardisierter und erweiterter Bildanalyse, -auswertung, und -verarbeitung bietet der neue Service 'Go Monitor' zuverlässig und kosteneffizient hochwertige Änderungsinformationen für Interessengebiete weltweit.

Egal wie abgelegen oder unzugänglich ein Standort auch sein mag – dank täglicher Neuerfassungsmöglichkeit und wetterunabhängiger Aufnahmeoptionen unterstützt Go Monitor Anwender auf der ganzen Welt Tag für Tag dabei, ihre Aktivitäten effektiv zu überwachen, das Umfeld, in dem sie agieren, genau zu verstehen und so gut informiert Entscheidungen zu treffen.

  • Verteidigungs- und Sicherheitsorganisationen beobachten Infrastrukturen um effektiv relevante Anlagen zu überwachen und Ziele zu identifizieren
  • Unternehmen der Öl- und Gasbranche überwachen Anlagen, Explorations- und Produktionsaktivitäten - sowohl on- als auch offshore - zu Gunsten von Sicherheit und Umweltschutz sowie zur Produktivitätssteigerung und zur Erfüllung externer Regularien
  • Bauunternehmen haben bestehende sowie im Bau befindliche Infrastrukturen, sowohl unter- als auch oberirdisch, im Blick, um Sicherheit und Leistung zu verbessern.

Die Go Monitor Services werden präzise auf die Kundenbedürfnisse zugeschnitten. Auf Grundlage des Interessengebietes, der Art der zu überwachenden Änderung, des Projekt-Zeitrahmens sowie der Erfassungsfrequenz wird ein Monitoring-Programm ausgearbeitet, das den individuellen Anforderungen optimal gerecht wird.

Go Monitor bietet hochwertige Änderungsinformationen auf Basis standardisierter Bildanalyse und erweiterter Bildauswertung durch im jeweiligen Anwendungsbereich erfahrene Experten. Die Überwachungsergebnisse werden in umfassenden Berichten ausgeliefert die sämtliche relevanten Änderungen im Interessengebiet aufzeigen. Das Paket enthält sowohl die Satellitendaten als auch die Prozessierung, Interpretation und Analyse durch einen Anwendungsexperten.

Sobald ein neuer Bericht vorliegt, erhält der Nutzer eine Email-Benachrichtigung und kann über das Go Monitor Webportal (https://www.go-monitor.com). Alternativ können sich die Nutzer auch für eine standardmäßig verfügbare Überwachung entscheiden. Mehr als 60 Hotspots weltweit werden derzeit regelmäßig erfasst - so zum Beispiel ein Flottenstützpunkt in Sepanggar (Malaysia), der Standort der Ölplattform Deepwater Horizon im Golf von Mexiko, oder der zentralafrikanische Baboungue-Wald.

Go Monitor setzt auf Astriums einzigartige Konstellation von Erdbeobachtungssatelliten, die sowohl optische als auch Radarsensoren umfasst. Erst kürzlich wurde sie um den sehr hoch auflösenden optischen Satelliten Pléiades ergänzt, in den kommenden zwei Jahren werden noch drei weitere Satelliten hinzukommen.

Go Monitor Produktbeispiele

Pléiades Satellite Image - Bandar Abbas Naval base, Iran © CNES 2012

Aufgenommen während der Inbetriebnahmephase. © CNES 2012
Verbreitung Astrium Services / Spot Image

Der Flottenstützpunkt Bandar Abbas (Iran) wurde im Jahr 2012 in das Go Monitor Programm aufgenommen. Er wird mit Hilfe von Pléiades-Aufnahmen überwacht, die eine unvergleichliche Detailgenauigkeit ermöglichen. Die Überwachung dieses Stützpunktes ermöglicht die genaue Identifizierung von Schiffen - sogar die Art der eingebundenen Ausrüstung (Waffen- und Übertragungssysteme) ist erkennbar - und die Erfassung von Aktivitäten, die auf den Status der Ausrüstung (Wartung - Reperatur - einsatzbereit) schließen lassen.

 

TerraSAR-X Scene - Monitoring of the oil transfer from tanker to tanker in an offshore area

© 2009 Astrium Services / Infoterra GmbH

Diese Aufnahme zeigt das Überwachungsergebnis von Öl-Transfers zwischen Tankern auf offener See. Hier wurde eine TerraSAR-X Aufnahme verwendet, da dieser Radarsensor Wolken durchdringt und sich besonders gut eignet, Ölverschmutzungen auf der Wasseroberfläche zu identifizieren.
Die Aufnahme wurde von einem Spezialisten für Offshore-Ölteppiche interpretiert, der nicht nur die verschiedenen Verschmutzungsgrade (farbcodierte Umrisse: Verschmutzung / wahrscheinliche Verschmutzung / mögliche Verschmutzung) sondern auch andere Risiken oder Schiffe in der Umgebung markiert hat.

Go Monitor - Satellitenbasierte Überwachung