SPOT Empfangsstationen

Ein einheitliches weltweites Netzwerk.

SPOT Empfangsstationen arbeiten mit 8 GHz (X-Band). Der Sichtbarkeitsradius dieser Stationen beträgt ca. 2.500 km.

Das Netzwerk umfasst zwei Arten von Stationen:

  • Zwei Hauptempfangsstationen in Toulouse (Frankreich) und Kiruna (Schweden). Wenn ein Satellite im Empfangsbereich einer dieser beiden Stationen ist, kann der Satellite entweder Aufnahmen in Echtzeit oder Daten vom on-board Speicher, die schon früher aufgenommen und gespeichert wurden, herunterladen. Daher haben diese zwei Stationen zu Daten von jedem Punkt der Erde.
  • Direktempfangsstationen (DRS), die nur Telemetrie in ihrem eigenen Sichtbarkeitsradius empfangen können. Jede dieser DRS verwaltet seinen eigenen Sichtbarkeitsbereich entsprechend den von Airbus Defence and Space zugewiesenen Satellitenressourcen. Für jeden zugewiesenen Überflug kann der Betreiber der DRS entweder direkt über einen Dialog mit dem Front End Computer (FAS) bei Airbus Defence and Space die Aufnahmen spezifizieren oder das Programming Centre (CPR) programmiert die Satelliteninstrumente entsprechend der Anfrage der Station.

Die flexible Datenakquisition und häufige Wiederholrate der SPOT Satelliten ermöglicht es Airbus Defence and Space Anfragen von Kunden auch zu bedienen, wenn die Satelliten sich zwischen der Sichtbarkeitsbereichen zweier Bodenstationen befinden.

Die SPOT 5 Telemetriedaten sind verschlüsselt, um die Daten der Direktempfangsstationen vor fremden Zugriff zu schützen. Die SPOT 5 Lizenz umfasst des SPOT Datendekoder.

SPOT Empfangsstationen