Zeitreihen der Entwicklung des Vulkans

FORMOSAT-2 Satellitenaufnahmen von 2007

FORMOSAT-2 Aufnahme vom 11. Februar 2007

Lusi Mud Volcano - FORMOSAT-2 Satellite Image of 11/02/2007

Der Krater ist teilweise von Wolken bedeckt. Der Schlammsee hat eine Größe von 600 Hektar (6km²) erreicht. Seit Beginn der Eruption dehnt sich der See täglich um durchschnittlich 2,3 Hektar aus. Der Schlamm ist über die Begrenzungen der Dämme und Haltebecken übergetreten. In einiger Entfernung vom Krater wurden neue Dämme errichtet.

Lusi Mud Volcano - FORMOSAT-2 Satellite Image of 11/02/2007 (map)

Die Straße und Eisenbahnlinie sowie die Gebäude rund um den Krater sind überschwemmt. Der See dehnt sich vor allem in Richtung Norden (nach der Explosion der Gaspipeline) und Süden aus. Die Niederschläge in der Regenzeit schwemmen den Schlamm in die landwirtschaftlichen Bewässerungskanäle (orangefarbene Pfeile).

Lusi Mud Volcano - FORMOSAT-2 Satellite Image of 18/03/2007

FORMOSAT-2 Aufnahme vom 18. März 2007

Fast ein Jahr nach Beginn der Eruption (29. Mai 2006) haben die Dämme um den Vulkan den Schlammfluss seit Januar 2007 eingedämmt. Auf der Satellitenaufnahme zeigen sich jedoch Risse in den Dämmen.
Nach einem Dammbruch hat sich der Schlammsee von 600 Hektar (6km²) auf 604 Hektar ausgedehnt.
Die durchschnittliche Ausdehnung des Sees seit Beginn der Eruption hat sich etwas verlangsamt und beträgt jetzt 1,6 Hektar pro Tag.

FORMOSAT-2 Aufnahme vom 03. Mai 2007

Lusi Mud Volcano - FORMOSAT-2 Satellite Image on 03/05/2007

[1] Der Krater ist breiter geworden und beträgt jetzt fast 70m. Die Größe des Schlammsees ist unverändert und beträgt 600 Hektar (6km2). Die durchschnittliche Ausdehnung des Sees seit Beginn der Eruption hat sich etwas verlangsamt und beträgt jetzt 1,7 Hektar pro Tag.
[2] Es wurden weitere Gebäude überschwemmt.

Lusi Mud Volcano - FORMOSAT-2 Satellite Image on 03/05/2007 (map)

[1] Der Damm um den Krater wurde an der Südseite gebrochen, um den Schlammfluss umzuleiten.
[2] Ein erster Kanal aus zwei parallelen Dämmen leitet den Schlammfluss in ein kleines Haltebecken.
[3] Ein zweiter Kanal verbindet den Schlammsee mit dem Porong Fluss.
[4] Durch den Schlamm verändert sich die Farbe des Wassers des Porong Flusses.

FORMOSAT-2 Aufnahme vom 23. Mai 2007

Fast ein Jahr nach Beginn der Eruption (29. Mai 2006) haben die Dämme um den Vulkan den Schlammfluss seit Januar 2007 eingedämmt. Auf der Satellitenaufnahme zeigen sich jedoch Risse in den Dämmen.

Lusi Mud Volcano - FORMOSAT-2 Satellite Image on 23/05/2007 (map1)

[1] Nach einem Dammbruch hat sich der Schlammsee von 600 Hektar (6km²) auf 604 Hektar ausgedehnt. Die durchschnittliche Ausdehnung des Sees seit Beginn der Eruption hat sich etwas verlangsamt und beträgt jetzt 1,6 Hektar pro Tag.

Lusi Mud Volcano - FORMOSAT-2 Satellite Image on 23/05/2007 (map2)

[1] Stützung der Dämme
[2] Durch Schlamm überschwemmter Damm
[3] Gebrochener und reparierter Damm.

FORMOSAT-2 Aufnahme vom 20. Juni 2007

1 Jahr nach Beginn der Eruption (29. Mai 2006) hat der Schlammfluss die Gebäude überschwemmt, die sich innerhalb der maximalen Ausdehnungszone befinden (grüne Linie).1 year after the start of the eruption (29 May 2006), the mud flow has reached buildings now submerged inside the maximum extent zone (green line).

Lusi Mud Volcano - FORMOSAT-2 Satellite image on 20/06/2007

Die Größe des Schlammsees ist unverändert und beträgt 604 Hektar. Die durchschnittliche Ausdehnung des Sees seit Beginn der Eruption hat sich etwas verlangsamt und beträgt jetzt 1,55 Hektar pro Tag.

Lusi Mud Volcano - FORMOSAT-2 Satellite image on 20/06/2007 (map)

[1] Neuer Damm
[2] Durch Schlamm überschwemmter Damm
[3 + gestrichelte Linie] Schlamm dringt zu den Gebäuden vor

FORMOSAT-2 Aufnahme vom 24. Juli 2007

 

FORMOSAT-2 Aufnahme vom 05. September 2007

 

Lusi Mud Volcano - FORMOSAT-2 Satellite Image on 24/07/2007

[1+gestrichelte Linie] Schlamm dringt zu den Gebäuden vor.
[2] Ein großer Hangar wurde vom Schlamm überschwemmt.
[3] Abfließendes Wasser wird von Dämmen am Fuß des Vulkans zurückgehalten.

Lusi Mud Volcano - FORMOSAT-2 Satellite Image on 05/09/2007

[1] Der Schlamm hat die nördlichen Dämme erreicht.
[2] Es werden neue Dämme und Haltebecken gebaut.
[3] Zwei große Hangars wurden vom Schlamm überschwemmt.
[4] Die Menge des abfließenden Wasser ist geringer geworden.

FORMOSAT-2 Aufnahme vom 30. September 2007

 

FORMOSAT-2 Aufnahme vom 19. November 2007

 

Lusi Mud Volcano - FORMOSAT-2 Satellite Image on 30/09/2007

[1] Das nördliche Becken ist übergelaufen und die Gebäude sind vollständig vom Schlamm und abfließendem Wasser bedeckt.
[2] Im Westen des Kraters werden ein neuer Damm und neue Haltebecken gebaut.
[3] Im südwestlichen Becken wird versucht, den Schlamm auszutrocknen.
[4] Neues Haltebecken.

Lusi Mud Volcano - FORMOSAT-2 Satellite Image on 19/11/2007

[1] Wasser und Schlamm fließen über den Damm.
[2] Einer der ersten Dämme ist jetzt fast vollständig vom Schlamm bedeckt.
[3] Die Dämme im Westen wurden verstärkt.
[4] Experimentelle Erdarbeiten.
[5] Im Osten wird ein neuer Damm gebaut, um ein großes Haltebecken zu schaffen.