Zeitreihen der Entwicklung des Vulkans

Airbus Defence and Space setzte seit Januar 2007 den FORMOSAT-2 Satelliten zur Dokumentation und Überwachung der Eruptionen des Lusi Schlammvulkans ein. Als Vergleichsgrundlage werden zwei SPOT 5 Aufnahmen verwendet: Eine von 2005 vor der Eruption, die andere vom 07. August 2006. Der Vulkan begann am 29. Mai 2006 auszubrechen.

SPOT 5 Aufnahmen als Vergleichsgrundlage

Lusi Mud Volcano - SPOT 5 Image of 14/08/2005

SPOT 5 Satellitenaufnahme vom 14. August 2005
Der Vulkan befindet sich in der Nähe einer Eisenbahnlinie und einer Schnellstraße in einem ländlichen Gebiet mit kleinen industriellen Einrichtungen. In diesem Gebiet befinden sich viele Dörfer und eine große neue Wohnanlage im Norden des Kraters.

Lusi Mud Volcano - SPOT 5 image of 07/08/2006

SPOT 5 Aufnahme vom 07. August 2006
Der Krater ist aufgrund der Rauchsäule und des ihn umgebenden Schlammflusses leicht zu erkennen. Der Schlammsee hat eine Größe von 230 Hektar (2,3km²) erreicht. Seit Beginn der Eruption dehnt sich der See täglich um durchschnittlich 3,3 Hektar aus. Die Dämme und Haltebecken, die den Schlammfluss eindämmen sollen, sind im Norden und Süden des Kraters deutlich zu erkennen. Die Straße wurde beschädigt, ist jedoch noch nicht überschwemmt. Die Eisenbahnlinie ist noch unbeschädigt.

Siehe auch ...

Ähnliche Seiten