Weiterer Pléiades Vertrag unterzeichnet

Astrium stellt Direktzugang zu Pléiades- und SPOT-Satelliten für das kanadische Verteidigungsministerium bereit
Pléiades blockname
  • Astrium Services Geschäftsbereich GEO-Information hat von MacDonald, Dettwiler and Associates Ltd. (MDA) den Auftrag erhalten, für das kanadische Verteidigungsministerium (DND) im Rahmen des Joint Space Support Project (JSSP) Direktzugangsmöglichkeiten zu Daten der Satelliten Pléiades 1 und 2 sowie SPOT 5, 6 und 7 bereitzustellen
  • Dies ist der dritte bedeutende Auftrag für das Pléiades-Programm noch vor dem Start der Satelliten

Chantilly, Virginia, 6. Dezember 2011 – Der Astrium Services Geschäftsbereich GEO-Information Services, ein führender Anbieter von Geoinformationsprodukten und -dienstleistungen, hat in Nordamerika von MacDonald, Dettwiler and Associates Ltd. (MDA) den Auftrag erhalten, für das kanadische Verteidigungsministerium (Department of National Defence, DND) im Rahmen des Joint Space Support Project (JSSP) Direktzugangsmöglichkeiten zu Daten der Satelliten Pléiades 1 und 2 sowie SPOT 5, 6 und 7 bereitzustellen. Die zugehörigen Terminals werden von MDA in zwei mobile Satellitenüberwachungssysteme integriert und eröffnen dem DND den Zugang zu Astriums gesamter Palette optischer Satellitenaufnahmen.

  • Dies ist bereits der dritte bedeutende Auftrag für das Pléiades-Programm, den Astrium Services bereits vor dem Start der beiden Satelliten unterzeichnen konnte, gleichzeitig werden erstmals Zugangsmöglichkeiten zu Pléiades 1 und 2 sowie SPOT 5, 6 und 7 mittels mobiler Bodenstationen kombiniert.

„Wir werden für das kanadische Verteidigungsministerium umfangreiche Direct Access Services auf die gesamte Palette unserer hohen bis sehr hoch auflösenden Satellitenbilder bereitstelen“, sagte John Schumacher, Vice President Space bei EADS North America und Leiter der Astrium-Aktivitäten in den USA. „Wir unterstützen bereits seit über 15 Jahren erfolgreich mobile Bodenempfangsstationen und sind so bestens aufgestellt, um dem DND bei seinen künftigen Operationen im In- und Ausland zur Seite zu stehen.“

Astriums Konstellation für die optische Erdbeobachtung wird aus insgesamt vier Satelliten bestehen: Pléiades 1 und 2, die standardmäßig sehr hoch aufgelöste Bildprodukte im 50-cm-Bereich liefern, sowie SPOT 6 und 7, die den Erfolg von SPOT 5 in den Bereich der 1,5-m-Produkte ausweiten sollen. Die auf der gleichen Umlaufbahn kreisenden Satelliten sind überaus reaktionsschnell und können jeden Punkt der Erde mehrmals täglich erfassen. Mehrere Programmierungen pro Tag ermöglichen eine beispiellose Optimierung der Datenerfassung: Unvorhergesehene Wetteränderungen können bei den erstklassigen Diensten ebenso berücksichtigt werden wie sich kurzfristige ändernde Anforderungen.

Astrium Services wird in den kommenden drei Jahren vier neue Satelliten starten, um seinen weiterhin Kunden das Beste auf dem Gebiet der Satellitentechnologie zu bieten und eine Service-Kontinuität bis 2023 zu sichern.

Pléiades Vertrag mit kanadischem Verteidigungsministerium