Flüchtlingslager im Satellitenbild

Im Zentrum einer humanitären Krise

Die Dürre am Horn von Afrika und andauernde Kriege und Gewalt in Somalia führten 2011 zu einer großen Zahl von Flüchtlingen, die in die Flüchtlingslager in Kenia und Somalia strömten. SPOT 5, FORMOSAT-2 und TerraSAR-X Satellitenaufnahmen wurden veröffentlicht, um das Ausmaß dieser beiden Flüchtlingslager zu dokumentieren und Nichtregierungs- organisationen sowie humanitäre Hilfsorganisationen bei ihrer Arbeit zu unterstützen.

Airbus Defence and Space leistet zu den drei folgenden Programmen einen Beitrag:

  • YouMapps: Zwei SPOT 5 Aufnahmen und eine Aufnahme von FORMOSAT-2, die 2007, 2009 und im August 2011 gemacht wurden, wurden den Kartographen im Rahmen eines YouMapps Projekts zur Verfügung gestellt. Diese Aufnahmen erfassen Ifo, einer von drei Teilen des größten Flüchtlingslagers der Welt in der Nähe von Dadaab in Kenia. Das Projekt wird vom Humanitarian OpenStreetMap Team (HOT) unterstützt. OpenStreetMap ist ein internetbasiertes Gemeinschaftsprojekt zur Erstellung einer kostenlosen editierbaren Weltkarte.
  • GMES Emergency Response: Dieser Krisenreaktionsdienst wurde für die humanitäre Krise in der Region Dolo in Somalia aktiviert.
  • TerraSAR-X: Erfassung des Flüchtlingslagers Dadaab in Kenia mit TerraSAR-X Radaraufnahmen. >> pdf Dadaab Flüchtlingslager mit TerraSAR-X [Englisch]

 

Dadaab Flüchtlingslager in Kenia

FORMOSAT-2 Satellitenaufnahme: 16. August 2011

Dadaab refugee camp, Kenya, 2011 - FORMOSAT-2 satellite image - 16th August 2011

SPOT5 Satellitenaufnahme: 11. November 2009

Dadaab refugee camp, Kenya, 2009 - SPOT5 satellite image - 11th November 2009

SPOT5 Satellitenaufnahme: 11 Februar 2007

Dadaab refugee camp, Kenya, 2007 - SPOT5 satellite image - 11th February 2007

Flüchtlingslager im Satellitenbild